A+ A A-

BIHIP: Hilfe für Kinder in Rumänien

Das Helferteam aus Tirol.	Das Helferteam aus Tirol. Lebesmühlbacher
Das Hilfsprojekt BIHIP - Kinder von Sighet, das von Dr.  Magnus Bitterlich ins Leben gerufen wurde, engagiert sich für Kinder in Rumänien.

REITH (lile) Seit 1995 setzt sich Dr. Magnus Bitterlich für Kinder in Rumänien ein. Sie leben in katastrophalen Umständen, haben kaum das Allernotwendigste zum Überleben, geschweige denn adäquate Hygiene-, Versorgungs- oder Bildungseinrichtungen.

Regionale Unterstützung

Dr. Bitterlich und sein Team organisieren regelmäßig Hilfstransporte in die Stadt Sighetu Marmaţiei an der rumänisch-ukrainischen Grenze, wo sie das Kinderspital unter Leitung von Frau Dr. Hantig mit Medikamenten (durch Unterstützung von Sandoz), Babynahrung, medizinische Hilfsmittel, Spielsachen und Babykleidung versorgen.  Ein weiterer Teil des Unterstützungsprojekts ist die Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien für die Volksschule in Breb, in Zusammenarbeit mit dem griechisch-katholischen Pfarrer Hosu  Calin und dessen Gattin.  Ende Oktober beteiligten sich erstmals auch die Unternehmen Tiroler Gemüsekiste, der Lionsclub Kramsach – Tiroler Seenland und der Leuchtenhersteller Planlicht an diesem Projekt. Gemeinsam mit Dr. Bitterlich brachten sie lagerfähiges Tiroler Frischgemüse, Kindernahrung, Winterkleidung, Medikamente, Mikroskope und Computer für die Pädiatrie in Sighet und Waisenhäuser in Ocna Şugatag.

Hoffnung auf
bessere Zukunft

Für die Kinder ist der Weg aus dieser Situation mit vielen Stolpersteinen gepflastert, obgleich soziale Hilfsprojekte, wie das von Dr. Bitterlich, ein Hoffnungsschimmer sind und ihren Alltag erleichtern. Weitere Informationen: http://bihip.bplaced.net Letzte Änderung am Donnerstag, 05 Dezember 2013 09:51
© Rofankurier