Der AUDI E-TRON im ROFAN-KURIER-Test. Auch Dietmar ist vom Ingolstädter begeistert.

E-TRON: Die elektrisierten Ringe von AUDI

Von Fans der E-Mobilität sehnsüchtig erwartet hat auch AUDI 2018 den rein elektrischen Allradler "E-TRON 55 quattro" vorgestellt. Seit 2019 wird der E-SUV mit 408 PS und 95 kW Akku in Österreich ausgeliefert. Der ROFAN-KURIER hat ihn nun im Winter-Sturm getestet…

INGOLSTADT/KRAMSACH Da steht er nun: AUDIs Antwort auf den TESLA X… Und auf den Jaguar I-Pace. Wie auch der "X" ist der Audi E-Tron ein Schwergewicht: 2.565 Kilogramm bringt der Ingolstädter auf die Waage. Dieses Gewicht muss gestemmt werden.
Das schafft der AUDI mit zwei E-Motoren und Vierrad-Antrieb mit maximal 408 PS, die direkt in den Asphalt greifen – oder in unserem Fall in Schneematsch und Eis. "Maximal" 408 PS deshalb, weil die volle Leistung nur in der Fahrstufe "dynamic" freigeschalten wird. Ohne diesen "Boost" ruft der AUDI immerhin satte 360 PS ab.

Vor etwa einem Jahr bezwang der AUDI E-TRON die legendäre Streif in Kitzbühel - etwa ein Jahr danach musste er sich dem ROFAN-KURIER-Härtetest unterziehen.

Den Sprint von 0 auf 100 km/h bewältigt der E-TRON mit dieser Motorisierung in beachtlichen 5,7 Sekunden. Auf das komplette Ausreizen des Elektro-Themas, wie TESLA es tut, hat AUDI dabei verzichtet: Es gibt keine Mega-Variante mit über 700 PS. Das wäre wohl auch zu diesem Preis nicht möglich: Der Einstiegs-Preis des Ingolstädter E-Flitzers (kleinerer 75 kWh Akku) liegt nämlich um die 70.000,– EURO brutto, was vor allem in Österreich für Unternehmer und die steuerliche Absetzbarkeit interessant ist. Ein TESLA X mit Vollausstattung und 700 PS-Motor kostet mehr als doppelt so viel. Der Fairness halber sei erwähnt: Klickt man sich etwas durch die Ausstattungs-Liste von AUDI (und die ist lang…) kommt man – wenn man will – auch rasch auf 110.000,– EURO brutto.

Der coole "Schalthebel" des AUDI E-TRON.

E-TRON: Was sofort auffällt

Auto-Kauf ist immer auch Emotion. Und dazu gehört… die Optik. Fest steht: Der AUDI schaut super aus! Er steht souverän da – die deutschen Designer wissen, was ihre Kunden erwarten. Endlich ein echter Elektro-SUV aus Europa. Optimal ist hier die hohe Sitzposition in anatomisch ausgezeichneten Sitzen. Wohlfühlen beim Gasgeben… So soll es sein.

Die Kommando-Zentrale des E-TRON.

Von den Abmessungen her ist der E-TRON einer der Großen: Fast 5 Meter lang und über 1,90 Meter breit… Das bietet Platz am Rücksitz und auch im Kofferraum. Das Head-Up-Display kommt gut und erhöht die Verkehrssicherheit (wie die Sitze und die Fahr-Assistenz-Systeme nur gegen Aufpreis).

E-TRONs außergewöhnliche Außenspiegel

Wer einen E-TRON kauft, muss sie fast dazu nehmen: Die Stab-Außenspiegel, die keine sind. In den "Fühlern", die da rechts und links aus dem Auto schauen, sind kleine Kameras. Das Bild entsteht dann in zwei LCD-Monitoren, die etwa auf Seitenspiegel-Höhe in die Türen eingelassen sind. Leider ist dieses Ausstattungs-Feature mit anderen System-Komponenten verbunden, die man nicht ohne diese Spiegel buchen kann.

Die extravaganten Seitenspiegel des E-TRON gibt es gegen Aufpreis. Sie sind ein absoluter Hingucker und produzieren ein Monitor-Bild an der Innenseite der Seitentür. Etwas gewöhnungs-bedürftig.

Im Testbetrieb geht der Blick in den Rückspiegel geschulter Weise … ins Leere, hinaus auf die Kamera. Es braucht immer einen Moment, bis die Augen den LCD-Schirm finden… Der Luftwiderstand wird durch diese Spiegel verbessert. Das System ist gewöhnungs-bedürftig.

E-TRON und die Reichweite

Wer sich einen E-TRON anlacht, sollte auf jeden Fall das Modell mit dem 95 kW-Akku nehmen. Die Winter-Reichweite des – an den Schneesturm-Tagen und auf Bergstrecken – getesteten E-TRON beträgt etwa 300 Kilometern. Da schauen bei wärmeren Temperaturen und flacherem Einsatzgebiet sicher 370 km echte Reichweite raus.
Der E-AUDI ist dabei das erste Elektro-Fahrzeug, das an einer Schnellladesäule mit bis zu 150 kW laden kann. Das sind umgerechnet 580 km Reichweite in einer Stunde. Sprich: In 30 Minuten sind 80% des Akkus voll. An der 50-kW-Ladesäule dauert das 84 Minuten. Mit 22 kW dauert das Voll-Laden etwa 4,5 h.

Der E-TRON hat unter der Motorhaube ein kleines Fach, in dem Lade-Kabel Platz finden. Auch ein Kabel, das man direkt an eine herkömmliche Starkstrom-Dose anschließen kann, ist dabei.



Technische Daten

Länge:          4,90 Meter
Breite:          1,94 Meter
Höhe:           1,63 Meter
Kofferraum:   660 bis 1.725 Liter
Türen:          5
Leergewicht:  2.565 kg
Zuladung:      565 kg
Zulässiges Gesamtgewicht:3,1 t
Zulässiges Anhängelast:
ungebremst :  750 kg
gebremst:       1.800 kg
Akku-Kapazität:   95 kW/h
Leistung:   360 (408) PS
0-100 km/h: 6,6 (5,7) Sek.
V-Max:  200 km/h

Garantie: Die AUDI AG gewährt auf die Hochvoltbatterie ihrer Neufahrzeuge eine Garantie von 8 Jahren oder bis 160.000 Kilometern. Was zuerst eintrifft. Die Garantie deckt alle Mängel hinsichtlich Werkstoff (Material) und Werkarbeit (Herstellung) ab. Eine Reparatur des Akkus ist laut Auskunft von AUDI möglich, die Garantie greift offenbar dann, wenn die "Gesamtleistung" der Batterie unter 75% fällt.
Was genau dann gemacht wird, hat der Konzern auf Anfrage bis Redaktions-Schluss leider nicht beantwortet. Gerne reichen wir diese Information in einem Folgebericht nach...

Die Ladebuchse des AUDI E-TRON.
Der Kofferraum des E-TRON bietet für maximal 1.725 Liter platz.

Startseite