Mike Sailer, von Mike's Metal Store in Rattenberg, ist der Veranstalter des "Innrock-reloaded"-Festivals.

INNROCK reloaded: In Radfeld wird es laut!

Premiere für das "Innrock reloaded". 14 österreichische und eine indische Band werden im September Radfeld zum Beben bringen. Es sind schon fast alle Tickets vergriffen...

RADFELD Tiroler Rock- und Metal-Freunde haben sich den 13. und 14. September rot im Kalender angestrichen. Zum ersten Mal findet an diesem Wochenende das "Innrock reloaded" statt. Veranstaltet wird dieses 2-Tages-Festival von Mike Sailer ("Mike‘s Metal Store") in Radfeld, gegenüber vom Erdbeerland..

Von Local Heros zu indischen Metal

Auch das Line-Up des Festivals kann sich sehen lassen. Neben lokalen Rock- und Metal-Größen wie etwa die Radfelder Garagedays oder die Zillertaler Klaubauf spielt auch ein Überraschungsgast: "Für die indische Metal-Band Against Evil hat eine Facebook-Gemeinschaft 6.000,– EURO gespendet und es ihnen so ermöglicht auf Europa-Tournee zu gehen", sagt Mike Sailer. Das Konzert beim "Innrock reloaded" wird das einzige Österreich-Konzert von Against Evil sein. Insgesamt treten 15 Bands auf, 14 aus Österreich und eben die "Slumdog Metalheads" (Anspielung auf den Film "Slumdog Millionaire") aus Indien.

Against Evil spielt in Radfeld beim "Innrock reloaded" ihr einziges Österreich-Konzert.

"Silius war die erste Band, die wir gefragt haben, ob sie auftreten wollen", verrät Mike Sailer. Die Band spielte bereits bei der Eröffnung von Mikes Metal Store. Siliums gewann 2015 das Wacken Metal Battle und machte sich damals über die Grenzen Tirols einen Namen. Silius ist aus Imst, Garagedays aus Radfeld und Klaubauf aus dem Zillertal, "aber es sind genauso Steirer dabei, Wiener oder auch Niederösterreicher", sagt Sonja Altenburger – die Frau vom Veranstalter. Die weiteren Bands sind Boon, Chaos Inside, Concrete Eden, Deadtime Stories, Dying Eden, Lack of Purity, Midriff, Nameless, Relinqzished, Silencer und Unbeuxam.

Einzigartig in Westösterreich

Für das Open-Air-Feeling sorgen genügend Stände mit Essen und Trinken, zwei Tätowierer und ein Piercer. Es wird auch Merchendising-Artikel vom "Innrock reloaded" geben. Der Name des Festivals "Innrock reloaded" lehnt sich an ein ehemaliges, "legendäres" (O-Ton Claudia Huber, Raiffeisen-Bezriks-Bank Kufstein) Festival auf dem Rattenberger Schlossberg an – "und der Name wurde mit dem ehemaligen Obmann des veranstaltenden Vereines abgesprochen", erklärt Sailer.

"Wenn man sich im Westen von Österreich umsieht, dann gibt es keine Open-Air-Veranstaltungen mehr. Es zieht alles in die Hallen", beschreibt Sailer die Idee zum Festival – "es kam eines zum anderen und jetzt sind wir das einzige Open-Air-Festival dieser Art in Westösterreich." Nebenbei hat sich das "Innrock reloaded" als Green Event positioniert. Es wird ein Pfandsystem (Pfandbecher, Pfandgeschirrt)  geben. "Plastikmüll soll eingedämmt werden."
Der Ticket-Vorverkauf läuft bereits seit einigen Wochen und Veranstalter Sailer denkt, dass das Festival mit Mitte Juli ausverkauft ist. "Karten wurden bereits nach Schweinfurt, Stuttgart, Köln, Südtirol, Italien und nach ganz Österreich verkauft", erklärt er. 1.450 Tickets stehen pro Tag zur Verfügung, „denn ab 1.500 zählt das Festival als Großveranstaltung“, erklärt Sailer. Tickets kann man bei Mike‘s Metal Store in Rattenberg, bei allen Raiffeisen-Banken und bei Ö-Ticket erwerben.

ROFAN-KURIER-Verlosung

Gemeinsam mit Veranstalter Mike Sailer verlost der ROFAN-KURIER 2x2 Festivalpässe für beide Tage des "Innrock reloaded". Einfach E-Mail mit Adresse & Tel. (!) an oder Postkarte an ROFAN-KURIER, Postfach 38, 6230 Brixlegg senden. Kennwort: "Innrock reloaded" senden! Einsendeschluss: Freitag, 26. Juli.