Stehen die Wörgler Wasserwelten vor dem aus?Foto: Spielbichler

Muss WAVE Baumarkt weichen?

Die Volksbefragung ging bei einer Beteiligung von 29% mit 70% für das WAVE aus und wird nur deshalb nicht anerkannt, weil die Wahlbeteiligung zu gering ist...?

Was ist das für ein Demokratie-Verständnis!
Wenn Hedi Wechner gleich  70% Wahlbeteiligung vorschreibt, damit das Ergebnis überhaupt gültig ist, müsste sie eigentlich sofort zurücktreten:
Bei der Bürgermeister-Wahl haben nämlich nur 63% in Wörgl eine Stimme abgegeben. Davon etwas über die Hälfte für Hedi Wechner. Oder Anders: Etwa 30% der Wörgler Wahlberechtigten!
Nach Wechner´s eigener Rechnung fehlt ihr damit die Legitimation. Und: Das Gutachten, auf das die Bürgermeisterin pocht, wurde vor dem Hochwasser im Jahr 2005 erstellt und ist mindestens 16 Jahre alt. Das Land wollte sogar mit Wechner ein neues Gutachten erstellen lassen und auch einen Teil der Kosten übernehmen, aber Frau Wechner erachtet dies für nicht nötig, da Sie das Grundstück offenbar für die Baumarkts-Erweiterung verkaufen möchte.
Und so müssen 13 Vereine mit 1.200 Mitgliedern, 15.000 Schüler, 450 Babys, 300 Kindergarten-Kinder und 400 Senioren sowie all jene, die für jährlich 260.000 Eintritte im WAVE sorgen, einer Baumarkts-Erweiterung weichen!
Wir nehmen damit unseren Kindern, Enkeln, Nichten, Eltern und Großeltern die Möglichkeit, auch in Zukunft das ganze Jahr über zu schwimmen, zu saunieren und zu entspannen. Es gibt dann kein anderes Hallenbad mehr im Bezirk Kufstein!
Ein Freibad, das 4 Monate im Jahr wirklich Frequenz bringt, kann das WAVE nicht ersetzen.
Zu den Finanzen: Es wird von  Investitionen von 10 Mio. EURO für die nächsten 20 Jahre gesprochen.
Der TVB würde jährlich 150.000,– zahlen: Sind 3 Mio., der Betreiber würde jährlich 100.000,– zahlen: Sind 2 Mio., das Land würde jährlich 300.000,– zahlen. Wären 6 Mio., in Summe also schon mehr, als hier veranschlagt wurde. Sogar andere Gemeinden würden sich an weiteren Investitionen beteiligen.
Und wenn die Situation sich schon lange abgezeichnet hat: Warum hat die Bürgermeisterin dann 2016 noch das „Bathai“, 2019 den großen Außen-Bereich mit Spielplatz gebaut und 2020 das Wellenbecken für 2 Mio. EURO generalsaniert? Dann hat man all dieses Geld ja wissentlich vernichtet.
Unsere Bitte an alle: NEIN zur Schließung!  Lisa Mühlbacher & Marlies Hager, Wörgl


Suche

Startseite