Marktmusikkapelle Brixlegg mit Kapellmeister Mario Rendl

Farbenprächtiges Bezirksmusikfest Rattenberg

Traditionelles Bezirksmusikfest in Rattenberg

RATTENBERG (klausm) Mit einem schmissigen Frühschoppenkonzert eröffnete die 1819 gegründete Musikkapelle Kramsach mit Kapellmeister Leonhard Salzburger am Sonntag 21. Juli auf dem Virgilplatz trotz anhaltendem Regen das heurige Bezirks-Musikfest in Rattenberg. Zeitgleich mit den Kramsacher Musikanten konzertierte in der Fußgängerzone als Gastkapelle des Musikbundes Rattenberg die 1876 gegründete Stadtmusik Wörgl mit Kapellmeister Thomas Peotta.

Zählten zum 1921 gegründeten Musikbund Rattenberg seinerzeit 11 Mitgliederkapellen, gehören heute mit Alpbach, Auffach, Brandenberg, Breitenbach, Brixlegg, Bruck, Kramsach, Kundl, Mariatal, Mühltal/Thierbach, Münster, Oberau, Rattenberg-Radfeld, Reith im Alpbachtal, Steinberg und Strass 16 Bundesmusikapellen zum Musikbund Rattenberg-Umgebung. Führende Vorstandsmitglieder des Musikbundes sind seit 2003 Bezirks-Obmann Otto Hauser, Bezirks-Kapellmeister Gerhard Guggenbichler, Bez-Kpm-Stv Leonhard Salzburger und Bez-Stabführer Siegfried Ingruber.

Chronik

Auf Einladung des Kapellmeisters der MK Kundl, Simon Rabl, fand am 10. April 1921 ein Treffen der Kapellmeister und weiterer Vertreter der Musikkapellen des Gerichtsbezirkes Rattenberg statt, um den „Musikbund Rattenberg und Umgebung“ zu gründen. Als Berater lud man den Bundeskapellmeister des Unterinntaler Musikbundes, Silvester Greiderer aus Kufstein ein, der bereits dem Musikbund Schwaz bei der Gründung zur Seite gestanden war. Dessen mitgebrachte Musterstatuten wurden bereits bei dieser Versammlung beschlossen. Die finanzielle Basis schuf man sich mit einer Beitrittsgebühr von 200 Kronen und der Übereinkunft, jährlich ein gemeinsames Fest auf dem Schlossberg in Rattenberg zu veranstalten.

Festumzug

Nach Mittag trafen die 16 Musikkapellen des Musikbundes Rattenberg vor den Nagelschmidhäusern am Westeingang der Glasstadt ein. Und während sich die Musikanten auf den Festumzug vorbereiteten, füllte sich die Ehrentribühne mit Funktionären, Politikern und geladenen Ehrengästen, unter anderem mit Pfarrer Mag Martin Schmid (Voldöpp-Mariatal), PI-Chefinspektor Richard Hotter (Kramsach), FF-Kdt Hans-Peter Winkler und Kdt-Stv DI Christian Hillebrand (Stadfeuerwehr Rattenberg), LA Bgm Ing Alois Margreiter, Bgm Bernhard Freiberger (Rattenberg), Vize-Bgm Mag Karin Friedrich (Kramsach), Bgm Ing Rudi Puecher (Brixlegg), Bgm Anton Hoflacher (Kundl), Bgm Markus Bischofer (Alpbach), Bgm Hannes Neuhauser (Brandenberg), Bgm Alois Wurm (Bruck), Bgm Hannes Eder (Wildschönau), Alt-Bgm DI Martin Götz (Rattenberg), Kulturstadträtin Mag Edith Jenewein, für den Blasmusikverband Tirol kamen Landeskapellmeister-Stv Theresa Schapfl (Kapellmeisterin BMK Bruck), Medienreferentin Judith Haaser (BMK Mariatal), für den Musikbund Rattenberg-Umgebung kamen Sepp Margreiter (Alpbach), Bez-Kapellmeister Gerhard Guggenbichler, Bez-Stabführer Siegfried Ingruber und natürlich Bez-Obmann Otto Hauser (er moderierte den Festumzug).

Eröffnet hat den heurigen Festumzug die Bundesmusikkapelle Reith, danach folgten die Musikkapellen Rattenberg, Gastkapelle Wörgl, Münster, Mariatal, Alpbach, Breitenbach, Strass, Steinberg, Oberau, Bruck, Kundl, Mühltal, Brixlegg, Auffach und Brandenberg. Auf dem Schloßberg absolvierten sämtliche mitwirkenden Musikkapellen (ausser Kramsach und Wörgl, beide spielten ja bereits am Vormittag ein spitzenmäßiges Frühschoppenkonzert) nach dem Festumzug durch Rattenberg noch einmal einen Kurzauftritt, wobei im Rahmen dieses Konzertnachmittags verdiente Musikanten und Mitglieder für ihre besonderen Verdienste um das Blasmusikwesen ausgezeichnet und geehrt wurden. Den finalen Festausklang gestaltete schließlich die fantastische „Blaskapelle Junger Schwung Tirol“ und damit war das Bezirksmusikfest Rattenberg 2019 Geschichte.

Ehrungen/Auszeichnungen

Verdienstmedaille in SILBER für 25-jährige Mitgliedschaft:

Gerald Atzl, Hannes Mühlegger, Maria Klieber (Brandenberg), Andreas Radinger (Kramsach), Herwig Maier, Stefan Gwercher (Kundl), Christian Widmann (Oberau)

Verdienstmedaille in GOLD für 40-jährige Mitgliedschaft:

Markus Moser, Josef Moser, Ludwig Schneider (Alpbach), Andreas Schrattenthaler (Auffach), Otto Neuhauser (Brandenberg), Josef Atzl (Breitenbach), Robert Eberharter, Josef Rieder (beide Bruck), Hannes Wannenmacher (Kramsach), Albert Margreiter, Markus Laiminger (Kundl), Hannes Klausner, Harald Mair (Münster), Norbert Seisl, Harald Stadler, Ludwig Stadler Jun. (Mühltal-Thierbach), Martin Ringler (Strass)

Verdienstmedaille in GOLD für 50-jährige Zugehörigkeit:

Peter Margreiter (Auffach), Wolfgang Brill, Konrad Burgstaller (Brandenberg), Josef Ellinger, Hannes Pöll (Kundl), Otto Hauser (Rattenberg-Radfeld)

Verdienstmedaille in GOLD für 55-jährige Zugehörigkeit:

Ludwig Moser (Alpbach), Josef Gschwentner (Breitenbach), Josef Reiter (Bruck), Othmar Ager (Mariatal)

Verdienstmedaille in GOLD für 60-jährige Zugehörigkeit:

Leonhard Enthofer (Bruck)

Grünes Verdienstabzeichen: Josef Höck (Kundl), Anton Dollinger (Mariatal), Hannes Klausner (Münster), Georg Unterberger (Oberau), Gerhard Hechenblaikner (Reith). Silbernes Verdienstabzeichen: Johannes Steiner (Mariatal), Christian Kogler (Münster). Förderer der Tiroler Blasmusik/Musikbund: Klaus Madersbacher (Kundl)

Zu den Fotos: