Lds-Leiter Hermann Spiegl, Obmann Gerhard Unterberger, Manfred Hintner (25 Jahre Mitglied), Heinz Bader (60 Jahre Mitglied), Bgm Bernhard Freiberger, Obm-Stv Hannes Knoll

Jahreshauptversammlung der Bergrettung Kramsach-Umgebung

Jahreshauptversammlung der Bergrettung Kramsach-Umgebung

RATTENBERG (klausm) Die Bergrettung Kramsach-Umgebung mit Ortsstellenleiter Gerhard Unterberger und Obm-Stv Hannes Knoll lud am Sonntag 08. Dezember, am zweiten Adventsonntag, zur heurigen Jahreshauptversammlung in den Saal Schlossberg im Malerwinkel Rattenberg.

Ehrengäste waren neben anderen Bgm Bernhard Zisterer (Kramsach), Bgm Johann Thaler (Reith), Bgm Hannes Neuhauser (Brandenberg), Bgm Ing Rudi Puecher (Brixlegg), Vize-Bgm Martina Lichtmannegger (Breitenbach), für die Feuerwehr ABI Werner Praxmarer, für die Polizei Alpinpolizist Christoph Silberberger, für die Bergrettung Lds-Leiter Hermann Spiegl und Bez-Leiter Norbert Wolf.

Das Einsatzgebiet der Bergrettung Kramsach-Umgebung umfasst in erster Linie die Gemeinden Brandenberg, Breitenbach, Brixlegg, Kramsach, Kundl, Münster, Radfeld, Rattenberg und Reith/Alpbachtal. Statutengemäß arbeitete der Vorstand die Tagesordnungspunkte ab: Jahres-, Kassa- und Einsatzberichte von Obmann Gerhard Unterberger, Ausbildungsleiter Andreas Nothdurfter, Anton Oblasser und Manfred Josef Hintner. 

Zur Bergrettung Kramsach zählen derzeit 52 Mitglieder, dazu gehören unter anderem 2 Ärzte, 7 Alpinmedics, 5 Bergführer, 2 Canyoningretter, 1 Hundeführer und 1 Bezirksleiter. Im heurigen Jahr haben Christian Madersbacher und Hannes Hechenblaikner die Ausbildung, bestehend aus je einem einwöchigen Winter- und Sommergrundkurs, sowie dem Grundkurs Alpin-Medic, erfolgreich abgeschlossen. Sie wurden daher in den Aktivstand der Ortstelle Kramsach übernommen.

Die Ausgaben der Bergrettung beliefen sich im abgelaufenen Jahr auf etwa 65.000,- Euro, Einnahmenseitig weist der Kassabericht 66.000,- Euro aus. Überprüft haben die Kassaführung Florian Landl und Christian Madersbacher. Spannend wie immer waren die Einsatzberichte von Manfred Josef Hintner. Insgesamt gab es im Vorjahr 37 Einsätze, dafür mußten 880 Einsatzstunden absolviert werden, 28 Patienten und 4500 gefahrene Einsatzkilometer gingen aus dem Einsatzbericht hervor. Stundenmäßig war die Bergrettung ohnedies ziemlich engagiert: Übungen 2830 Stunden, Einsätze 880 Stunden, Ambulanzdienste 1330 Stunden. An Einsatzfahrzeugen steht der Ortsstelle Kramsach ein Land Rover (Bj 1994), ein VW-Bus (BJ 2002) und einMB Vito (Bj 2014) zur Verfügung.

Mit Claudia Teisl (Rattenberg), Christoph Weis (Münster) und Markus Krammer (Kramsach) wurden der Versammlung drei neue Anwärter vorgestellt. Neue Mitglieder wurden aufgenommen: Christian Madersbacher (Pädagoge in Brixlegg) und Hannes Hechenblaikner (KFZ-Meister in Reith). Schließlich wurden noch zwei verdiente Bergretter geehrt und ausgezeichnet, nämlich Manfred Hintner für 25-jährige Mitgliedschaft und Heinz Bader für 60-jährige Mitgliedschaft.

Grußworte und Glückwünsche kamen schließlich von Bgm Bernhard Freiberger, ABI Werner Praxmarer, Alpinpolizist Christoph Silberberger, einem Vertreter des Alpenvereines und selbstverständlich gratulierte auch Landesleiter Hermann Spiegl. Danach schloß Obmann Gerhard Unterberger die Jahreshauptversammlung 2019.

Zu den Fotos:


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2020