Pfarrer Wolfgang Meixner und „Ministrant“ Bgm. Werner Entner spendenten dem neuen Münsterer Gemeindezentrum den Segen.

Münsterer Gemeindezentrum feierlich eröffnet

Nach 14-monatiger Bauzeit steht nun in Münster das neue Gemeindezentrum. Die Kooperation zwischen Communalp, Gemeinde Münster und dem Land Tirol kann sich sehen lassen: Für Bgm. Entner entstand "eines der schönsten Gemeindezentren Tirols".

MÜNSTER 6,5 Millionen EURO – so viel hat das neue Münsterer Gemeindezentrum gekostet. 2 Millionen davon wurden von Seite des Landes "gesponsert", 1,5 Millionen brachte die Gemeinde Münster aus Eigenmitteln auf, der Rest wird über ein Darlehen der Raika Münster finanziert. "Ein wichtiges Anliegen der Bürger wurde hier verwirklicht", sagt Bgm. Werner Entner (TEAM ENTNER) und lobt im gleichen Atemzug den Bürgerbeteilitungs-Prozess mit der Innsbrucker Dorfentwicklungs-Firma Communalp.

Bgm. Werner Entner (links) u.a. mit den Ehrengästen LR Mag. Johannes Tratter (Land Tirol), Walter Peer (Fa. Communalp) und DI Manfred Lechner (Fa. STRABAG).

"Schönstes Gemeindezentrum Tirols" – denkt Entner

Auch der anwesende Landesrat Mag. Johannes Tratter (ÖVP) lobte den Bau: "In 14 Monaten Bauzeit wurde hier unheimlich viel geleistet", sagt er. Auch ein Architekt, der den wettbewerblichen Dialog verloren hat, bezeichnete das neue Münsterer als "schönstes Gemeindezentrum in ganz Tirol" – das erklärte Bgm. Entner bei der offiziellen Eröffnung am Freitag, 5. Juli. Vor zwei Jahren, 2017, wurde im Münsterer Gemeinderat die politische Entscheidung für das Gemeindezentrum getroffen.

Communalp-Geschäftsführer DI (FH)Walter Peer überreichte an den Hausherren Bgm. Werner Entner Brot und Salz...

Mit dem Bau wurde ein Zentrum für Münster geschaffen. Neben einer großzügig gestalteten Festfläche mit Musikpavillon und Mehrzweckraum gibt es im neuen Gemeindezentrum einen Raum für die Ortschronisten, eine barrierefreie Seniorenstube eine vollständige Gastro-Küche mit Ausschank, einen Technikraum, einen Laderaum mit 220 Quadratmetern, ein öffenltiches WC "und alles was sonst noch dazu gehört", sagt Bgm. Entner in seiner Rede. Auch sein Büro und das Gemeindeamt werden demnächst in das neue Zentrum übersiedeln.
Für genügend Parkfläche ist gesorgt: Im Untergeschoss des Gemeindezentrums sind 48 Tiefgaragenplätze und vier Ladestationen für Elektro-Autos eingebaut.

Drei Stunden gratis Parken

Drei Stunden kann man hier gratis Parken, danach bezahlt man 50 Cent pro halbe Stunde – für einen ganzen Tag bezahlt man nur fünf EURO. Dass es Interesse seitens der Münsterer Vereine gibt, zeigen die Buchungszahlen des Gemeindezentrums: "Bis Dezember sind bereits 68 Reservierungen für das Dorfzentrum eingetroffen", freute sich Bürgereister Werner Entner bei der Eröffnung.

Bgm. Werner Entner, LR Johannes Tratter und Vize-Bgm. Thomas Mai beim Landesüblichen Empfang.