Theaterensemble Gastspiel mit Daniel Trautendorfer, Beate Gruber, Alois Beck, Tanja Morak, Heinz Auer, Sabine Naschberger, Simon Moser (Stalltheater beim Krapf Bauern)

„Nebelreißen“ Premiere beim Krapf Bauern Kramsach

Nebelreißen - ausverkaufte Premiere im Stalltheater beim Krapf Bauern Kramsach/Hagau

KRAMSACH-HAUGAU (klausm) Am Freitag 06. September lud das Theaterensemble Gastspiel mit Obmann Otto Naschberger zur Premiere des bayrischen Drama’s „Nebelreißen“ von Ralph Wallner in Simon Moser’s Stalltheater beim Krapf Bauern in der Hagau und selbstverständlich war die Vorstellung restlos ausverkauft. Unter der Regie von Ralph Wallner spielten Sabine Naschberger, Heinz Auer, Beate Gruber, Daniel Trautendorfer, Tanja Morak, Alois Beck.

Im Publikum neben anderen Kramsach’s Bürgermeister Bernhard Zisterer, Präsident der Landwirtschaftskammer Josef Hechenberger, Chef der Tiroler Verkehrspolizei Oberst Markus Widmann, Pfarrer Mag Martin Schmid, VS-Direktorin Renate Reisigl, Künstlerin Andrea Peitl-Salchner, Regisseur Gerhard Sally Salchner u.a.m. 

Nebelreißen

Ralph Wallner hat dieses Stück im Jänner 2016 produziert und war auch persönlich in Kramsach um sein Stück mit dem Theaterensemble Gastspiel einzustudieren. Das Ensemble hat sich im Gegenzug am Premierenabend mit einer Prügeltorte für die wochenlangen Probenarbeiten bedankt.

„Nebelreißen“, ein bayrisches Drama in fünf Bildern, heutig, hochdramatisch und doch bodenständig. Einfach spannend. In Anlehnung an Meister alpenländischer Literatur wie Ganghofer, Anzengruber, Knittel  oder von Hillern mit unvergesslichen Werken wie „Der Jäger von Fall“, „Der Meineidbauer“, „Via Mala“ oder „Geier-Walli“, wagt sich der Autor nicht zu messen, will aber mit „Nebelreißen“ seine Bewunderung für dieses Genre zum Ausdruck bringen und hat es in eine heutige Sprache und Spielweise übertragen. Es ist alles andere als eine Komödie. In fünf Szenenbildern verschiedener Jahreszeiten begleitet einen das Schicksal einer Sennerin, gespickt mit Intrigen, Verrat, Liebe, Glück und Unglück. Ein traditionelles Stück, das aber mit modernen und zeitgemäßen Theatermitteln erzählt wird. Die tragische Geschichte einer Frau, die vor Jahren ihr Kind und das gewohnte Leben verlassen musste, läßt einen nicht los.

Theaterensemble Gastspiel

Der Theaterverein Gastspiel mit Obmann Otto Naschberger wurde im Sommer 2012 gegründet und ist nun seit 2014 als Theaterensemble äußerst erfolgreich unterwegs. Dahinter steht nicht nur Theater im herkömmlichen Sinn, vielmehr liefert das Gasthaustheater Krimis, Komödien und vereint dies mit guter Küche. Der Theaterverein bietet einen Abend, der gutes Essen mit guter Unterhaltung zu einem guten Preis verbindet. Und so kann der Besucher mit vielen illustren Gestalten in spannende Kriminalfälle eintauchen, gilt es doch ganz nebenher Morde zu lösen. Bisheriger erfolgreiche Referenzstücke waren neben anderen Mordsgebirg, Casanova zum Dessert, Gespenstermacher, Mordsadel, Mordsgebirg, Mordsgebirg 2 oder Mordshunger.

Zu den Fotos: