Am Grundstück (in Blickrichtung rechts) neben der Straße möchte die Gemeinde ihre Pläne für ein Blaulichtzentrum, ein Sozialzentrum und ein Gewerbegebiet umsetzen.

Reith: Mehrheit für neues Feuerwehrhaus

Der Grundkauf für das neue Reither Feuerwehrhaus war kürzlich Diskussions-Punkt im Gemeinderat in Reith. Bürgermeister Johann Thaler (ÖVP) sieht den Standort als eine "einmalige Chance", der Opposition fehlen aber wichtige Infos bezüglich der Kosten.

REITH Reith braucht ein neues Feuerwehrhaus – darüber sind sich alle einig. Der Standort – der nun in der Gemeinderatssitzung Ende November mehrheitlich beschlossen wurde – sorgt allerdings für Diskussion. Die Feuerwehr sei mit dem Standort nicht zufrieden, erklärt Gemeindevorstand Andreas Oblasser (Liste MITEINANDER FÜR REITH), immerhin Altkommandant der Feuerwehr. Der beschlossene Standort ist links der Alpbacher Landstraße in Fahrtrichtung Alpbach, nach der ersten Kreuzung hinter dem Tunnel.

Auf diesem Feld soll neben dem Blaulichtzentrum (Feuerwehr und Wasserrettung) ein Sozialzentrum der Gemeinde und ein Gewerbegebiet entstehen. Den Grund für das Blaulichtzentrum bekommt die Gemeinde um 70,– EURO ("Schnäppchen", sagt GR Hannes Wegscheider) pro Quadratmeter, das Sozialzentrum soll auf Baurechtsbasis entstehen. Zusätzlich soll mit einer Straße durch das Gewerbegebiet ein zukünftiges Siedlungsgebiet mit mehreren Baugründen erschlossen werden. Hier gehe es allerdings um ein Projekt, das mehrere Jahrzehnte dauern könne...

Die Mandatare der Bürgermeisterliste sehen hier ein große Chance, der Opposition fehlen aber die genauen Kosten. Es sei hier ja lediglich bekannt, wie viel der Grundkauf koste. "Für die genauen Kosten ist es zu früh", erklärt Bgm. Johann Thaler. Der Grundkauf wurde mit elf zu vier Stimmen beschlossen.


Suche

Startseite