Künstlerin Karin Leitner, Autorin Rosi Lochmann, GR Helene Astner (Kulturausschuss), GR Dipl. Ing. Albert Margreiter (Obmann Kulturausschuss),

Selbstgebranntes von Karin Leitner

Selbstgebranntes und Mundartliches von Karin Leitner & Rosi Lochmann

KUNDL (klausm) Beim Selbstgebrannten der Karin Leitner ging’s etwa nicht um Alkoholisches, vielmehr zeigte die Kundler Künstlerin in einer Ausstellung von ihr gebrannte Keramik- und Emailarbeiten der vergangenen Jahre. Dazu las Rosi Lochmann Mundartliches aus ihren selbstverfassten Werken. Musikalisch umrahmt haben die Ausstellungseröffnung Musikschulleiter Michael Klieber und Musiklehrer Hermann Unterberger.

Eröffnet hat die Ausstellung schließlich Kundl’s Kulturausschuss-Obmann GR Ing. Albert Margreiter, ihm zur Seite Gemeinderätin Helene Astner. Unter den Ausstellungsbesuchern neben vielen Freunden und Familienmitgliedern der Künstlerinnen Karin Leitner und Rosi Lochmann, Vize-Bgm Mag. Barbara Trapl, GR Michaela Wolf, GR Ing. Thomas Unterrainer, VS-Direktorin Barbara Steiner, Sprengel-Obmann Mag. Bernhard Sigl, Sprengel-Geschäftsführerin Mag. Sabine Eder-Unterrainer mit Mitarbeiterinnen vom Sozialsprengel.

Apropos Sozialsprengel – Der Sozialsprengel Kundl/Breitenbach stellte zur Ausstellungseröffnung nicht nur ein schönes Bufett zusammen, Karin Leitner hatte sich für diese Vernissage zusätzlich etwas Besonderes einfallen lassen: Aus der alten, ehemaligen Sakristeitür der Pfarrkirche Kundl (Anfang der 1930er Jahre eingebaut) hat sie kleine handliche Holzstücke herausgeschnitten, mit ihren Initialen versehen und während der Ausstellung als Orig.-Erinnerungsstücke an die alte Kundler Kirchentüre für 20,- bzw. 25,- EURO zugunsten des Sozialsprengels zum Verkauf angeboten. Wie nicht anders zu erwarten waren die Holzunikate in kürzester Zeit ausverkauft.

Karin Leitner

Karin Leitner, Jahrgang 1940, kommt ursprünglich aus Sachsen/DDR, lebt und wirkt in Kundl, Pharmaziestudium in Innsbruck, Kirchenführerin, Lesepatin, arbeitet in der Erwachsenenbildung. Karin belegte Kurse in der Innsbrucker Sommerakademie, war Gastschülerin in der Glasfachschule Kramsach. Ihre angewandten Techniken: Frei gestaltete Keramik, Feueremail und Papierdruck. Ausstellungen führten die Künstlerin aus Kundl zu den Arlberger Kulturtagen nach St. Anton, in die Turmgalerie Imst, den Botanischen Garten der Universität Innsbruck, ins Tagungshaus Wörgl, sowie nach Brannenburg/Bayern.

Karin Leitner selbst meint zu ihren Arbeiten: “Seit 25 Jahren beschäftige ich mich mit Email und Keramik. Zu meinem großen Glück habe ich die schöne Gabe erhalten, bei Menschen, welche meine Arbeiten betrachten, ein angenehmes Gefühl zu verursachen und sie heiter zu stimmen.” ( Quellnachweis: www.karinleitnerkeramik.com )

Rosi Lochmann

Rosa-Maria Lochmann, Jahrgang 1943, lebt in Unterlangkampfen, war bis zur Verheiratung Buchhalterin, schreibt seit 1979 in Unterinntaler Mundart Bücher und zwar Gedichte, kleine Kinderstücke, Erzählungen, Kurzprosa. Rosi Lochmann leitet die Turmbundnebenstelle Kufstein.

Eine Auswahl ihrer veröffentlichten Bücher: Des Lebm is a vazwickte Gschicht, Der Turmbund 1983 (Kleine Mundartreihe), 's greimbe Jahr, Mitanand feiern, Mundartgedichte, Um uns umadum. Gedichte in Tiroler Mundart, Welsermühl 1988, I denk ma's hoid so. Ernstes und Heiteres in Unterinntaler Mundart, Fletzen, Warzen und aufgeschlagene Knie...., Was der Inn erzählt. (Quellnachweis: Lexikon Literatur in Tirol)

Zu den Fotos: