Architekt DI Johannes Nägele, Vize-Bgm Martina Lichtmannegger, LR Johannes Tratter, LA Bgm Ing Alois Margreiter

Spatenstich für die Neue Volksschule Breitenbach

Am Montag 01. Februar lud die Gemeinde Breitenbach als Bauherr mit Bürgermeister LA Ing Alois Margreiter und Vize-Bgm Martina Lichtmannegger zum Spatenstich der Neuen Volksschule

BREITENBACH Am Montag 01. Februar lud die Gemeinde Breitenbach als Bauherr mit Bürgermeister LA Ing Alois Margreiter und Vize-Bgm Martina Lichtmannegger zum Spatenstich der Neuen Volksschule. Als Bauzeit wurde für dieses Projekt Jänner 2021 bis Juli 2022 festgesetzt. Margreiter begrüßte als Ehrengäste für die Landesregierung Landesrat Johannes Tratter, die Architekten DI Johannes Nägele und DI Richard Freisinger, Hans Feller von der Firma Bodner und Baumeister Ing Roland Fuchs.

"Unsere bisherige Volksschule feierte gerade ihren 70-sten Geburtstag, daher ist es höchste Zeit, für unsere jungen Gemeindebürger eine zeitgemäße neue Volksschule zu schaffen."… stellte Bürgermeister Margreiter 2019 fest und ließ für die 1951 errichtete Volksschule einen Architektenwettbewerb für eine 5-klassige Volksschule mit notwenigen Nebenräumen ausschreiben.

Aus 66 Projekteinreichungen fiel der Zuschlag schließlich auf das Siegerprojekt von Architekt DI Johannes Nägele aus Vandans/Vorarlberg. Die Gesamtkosten der neuen Volksschule für etwa 160 Schulkinder sollen - inklusive Vor- und Nebenkosten, Zwischenlösungen für den Schulbetrieb und Endkosten - rund 10 Mio Euro betragen, eine Investition, welche auf Grund der sehr guten finanziellen Unterstützung des Landes Tirol für die eher finanzschwache Gemeinde Breitenbach logischerweise wesentlich leichter verwirklichbar ist.

Mit Oktober des Vorjahres zogen nun Breitenbachs Volksschüler bis zur Fertigstellung der Neuen Volksschule um: Die 1A, 1B, 2A in die Mittelschule und die 2B, 3A, 3B, 4A, 4B in eine eigens dafür errichtete Containerschule. Ausführende Firmen der Containerschule waren: Baumeister Kern, Holzbau Adamer und Spenglerei Adamer Christian. Die Gesamtkosten der Zwischenlösung bis zum Bezug der neuen Volksschule betragen ca. 420.000,- Euro.


Startseite