Die Fritz-Atzl-Schule in Wörgl wird ab dem Schuljahr 2019/20 aufgelassen. Das Gebäude wird weiterhin für schulische Zwecke genützt.Spielbichler

Wörgl: Gemeinde schließt Fritz-Atzl-Schule

Nur fünf Schüler besuchen die Sonderpädagogische Schule in Wörgl. Zu wenig, findet der Gemeinderat und möchte die Fritz-Atzl-Schule nun auflassen.

WÖRGL Die Stadtgemeinde Wörgl wird zum 31. August 2019 die Auflassung der Fritz-Atzl-Schule beim Land Tirol beantragen. Den Weg dazu ebnete ein einstimmiger Gemeinderatsbeschluss am Dienstag, 19. Februar. Wörgl folgt mit der Auflassung der Sonderschule der Empfehlung der Schulbehörde. Die Räumlichkeiten werden weiterhin für den Pflichtschulbetrieb genutzt, um den Raumbedarf der Neuen Mittelschule abzudecken, sowie zur Unterbringung der Nachmittagsbetreuung für die Volksschulen.

Fünf Kinder besuchen diese Schule

Derzeit besuchen fünf Kinder die Schule, drei davon aus Wörgl und je ein Kind aus Kirchbichl und aus der Wildschönau, wobei diese alle in unterschiedlichen Schulstufen unterrichtet werden. Aufgrund dieser geringen Schülerzahl  soll die Schule, die in den Jahren 1982/83 erbaut wurde, nun nächstes Schuljahr geschlossen werden.
Die Eltern der betroffenen Kinder wurden bereits informiert. Zwei Kinder werden auf Wunsch der Eltern weiterhin eine Sonderpädagogische Schule besuchen, drei Kinder sollen in Regelklassen mit Schulassistenz eingebunden werden. "Seit der Gründung dieser Schule hat sie pädagogisch viel für die Kinder gebracht. Dann kam die gesetzliche Änderung. Ich habe immer die Ansicht vertreten, dass diese spezielle Schule mit Unterricht in kleinen Gruppen den Bedürfnissen dieser Kinder gerecht wird", erklärte Bgm. Hedi Wechner.
Der Schulsprengel wird dann auf die beiden Schulsprengel Brixlegg und Kufstein aufgeteilt.