Felix Mitterer, Veronika Schwarz und Markus Plattner freuen sich schon auf die Uraufführung von "Silberberg – das Schwazer Knappenspiel". Kramer

Silberberg – das Schwazer Knappenspiel

Das von Felix Mitterer geschriebene Stück "Silberberg – das Schwazer Knappenspiel" wird im Maximilianjahr 2019 uraufgeführt.

SCHWAZ Die konfliktreiche Geschichte "Silberberg" wird vor der Schwazer Pfarrkirche aufgeführt. Das Stück handelt vom Silbersegen, dem darauf folgenden Niedergang der Stadt Schwaz und die Konsequenzen für ihre Menschen im 16. Jahrhundert. In der Inszenierung von Markus Plattner steht historisches Weltgeschehen mit politischen Themen, den tief emotionalen Konflikten des Knappenvolkes gegenüber.

LR Palfrader: "Knappengeschichte prägend für Tirol"

Temporeicher Szenenwechsel, eine technisch raffinierte Bühne, eigens für das Stück komponierte Musik, multimediale Lichteinsätze und Kostüme zwischen Historie und Fantasy garantieren ein unvergessliches Theatererlebnis. In Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Hans Lintner (ÖVP) erklärte Landesrätin Dr. Beate Palfrader (ÖVP): "Die Knappengeschichte ist ein prägendes Element, nicht nur für Schwaz – auch für ganz Tirol".
Markus Plattner bezeichnet das Stück als wortgewaltig und sensibel durch Mitterer aufbereitet. Anja Pölzl spielt eine der Hauptrollen: "Felix hebt auch in diesem Stück die  Bedeutung der Frauen hervor – nahezu überirdisch". Das Stück wird am Mittwoch, 14. August 2019, uraufgeführt. Mitterer hat sich das Datum bereits notiert "und wenn ich noch lebe, komme ich", lacht der Dramatiker.