Die Jungschützen-Betreuer Julian Anrain (links) und Thomas Kostenzer (rechts) mit den Jungschützen der Schützengilde Münster.Schützengilde Münster

Schützengilde Münster zieht bei JHV Bilanz

Bei der Jahres-Hauptversammlung ehrte die Schützengilde einige der Jungschützen für die Erfolge bei den Online-Nachwuchskader-Bewerben.

MÜNSTER Vor der heurigen Jahres-Hauptversammlung nahm die Schützengilde Münster mit Fahnenabordnung an einem Gedenk-Gottesdienst teil. Gedacht hat man dem im Jänner 2021 verstorbenen Ehren-Oberschützenmeister Günther Mühlbacher. Er leitete 15 Jahre lang sehr erfolgreich die Jungschützen-Arbeit in Münster und feierte mit seinen Schützlingen unzählige Medaillenerfolge. In der anschließenden Jahres-Hauptversammlung beim Hotel Hauserwirt begrüßte Oberschützenmeister Friedl Anrain die zahlreich erschienenen Ehrengäste und Schützen. Aufgrund der Covid-19-Einschränkungen war der Schießstand für sieben Monate gesperrt, das Vereinsleben musste pausieren. Lediglich die Tiroler Kadernachwuchs-Schützen der Gilde erhielten über "Sport Austria" Anfang Mai eine Ausnahmegenehmigung.

Erfolgreiche Jungschützen

Die Jungschützenbetreuer Thomas Kostenzer und Julian Anrain berichteten über die Begeisterung der insgesamt 15 Nachwuchsschützen. Jasmin Mair, Julia Hirner und Martin Ramsbacher bekamen Urkunden für die erreichten Podestplätze bei den österreichischen Online-Nachwuchskader-Bewerben. Vizebürgermeister Thomas Mai dankte für das Engagement des Vorstandes und gab bekannt, dass die Umbauarbeiten beim Kindergarten zügig vorangehen. Dabei erfüllte sich der langgehegte Wunsch der Schützengilde – Ein Lift in das Dachgeschoss zum Schützenheim.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite