Mit Karte und Handy bewaffnet suchen die Abenteurer nach dem verschollenen Schatz von "Opa Mauritsch".Locandy

Das verlassene Bergwerk am Spieljoch

Ab dem Sommer 2022 lockt ein weiteres interaktives Abenteuer Rätselfreunde auf das Spieljoch, den Familienberg am Anfang des Zillertals. Kinder, Jugendliche und Familien begeben sich auf die spannende Suche nach dem geheimnisvollen Erbe von "Opa Mauritsch"...

FÜGEN/KALTENBACH Das sommerliche Familien-Abenteuer am Spieljoch in Fügen wird um ein weiteres Highlight erweitert. Neben dem, im letzten Jahr in Betrieb genommenen, Kristallpark, dem erlebnisreichen Kletterpark und aussichtsreichen Berghighlights wartet ab dieser Sommersaison ein weiteres fesselndes Outdoor-Abenteuer in der Ersten Ferienregion im Zillertal: "Das verlassene Bergwerk am Spieljoch". Spielbegeisterte konkurrieren hier per Handy-App um das Erbe des Großvaters "Mauritsch". Mit einer geheimnisvollen Karte und dem dazugehörigen Hörspiel bewaffnet schickt er sie auf Schatzsuche. Wohin der letzte Scherz des wohlhabenden Opas die Abenteurer wohl führt?

Große und kleine Abenteurer ritten um das Erbe des wohlhabenden Opas. © Locandy

Rätselreicher Entdeckungsweg

Die App, die vom Innsbrucker Gamification-Hersteller "Locandy" programmiert wurde, begleitet Abenteurer bei ihrer Mission von der Bergstation über die Speicherseen bis hin zur Mittelstation der Spieljochbahn. Dabei decken sie knifflige Rätsel auf und meistern herausfordernde Aufgaben. Nur wer alle Lösungen findet, bahnt sich den Weg durch das Labyrinth im verlassenen Bergwerk. Im Stollen angekommen, findet der Spielende einen mysteriösen Gegenstand, mit dem er das Anrecht auf das Erbe des reichen Großvaters erlangt. Dieses Losungswort können Abenteurer nun beim Kohleralmhof an der Mittelstation der Spieljochbahn gegen ein Überraschungsgeschenk eintauschen. Zusätzlich erhalten alle, die "Das verlassene Bergwerk" absolvieren, die Möglichkeit, online an einem Gewinnspiel mit mehreren Preisen teilzunehmen.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite