Gaelic Football ist kein Sportexot mehr

Gaelic Football dürfte hierzulande inzwischen für viele ein Begriff sein, dennoch verbirgt sich hinter dieser Sportart etwas Exotisches. Es handelt sich dabei um eine irische Sportart, die die Elemente Fußball und Rugby beinhaltet.

INTERNATIONAL In Österreich existiert nur ein Gaelic-Football-Verein: Die Vienna Gaels wurden 2004 gegründet. Sie spielen in der europäischen GAA, Gaelic Athletic Association, und in den Sportarten Gaelic Football, Hurling sowie One-Wall-Handball. Am 19. Oktober trugen sie zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte das europäische Klubfußballfinale aus, bei dem mehr als 700 gälische Fußballer dabei waren.
Viele europäische GAA-Clubs wurden von irischen Auswanderern gegründet. Gleichzeitig können sie die einheimische Sportart genießen und sie für ein neues Publikum zugänglich machen. Der erste europäische GAA-Club wurde in Luxemburg 1978 gegründet. Seither streckte die Gaelic Athletic Association in Europa stetig ihre Fühler aus.

"Das Besondere an europäischen GAA-Clubs ist das Gemeinschaftsgefühl im Verein. Der Club ist nicht nur ein willkommenes Zuhause für Iren im Ausland, sondern auch für alle, die gerne ein Teil davon sein möchten, egal ob es Expats aus anderen Ländern oder Einheimische sind", bekommt man von den Mitgliedern Vienna Gaels zu hören.

Die Gaelic Football Regeln

Das Spielfeld beim Gaelic Football ist 130 bis 145 Meter lang und 80 bis 90 Meter breit. An den Grundlinien befinden sich sogenannte Scoring Spaces, die von zwei Torpfosten von à sieben Metern mit einem Abstand von 6,50 Metern begrenzt sind. In einer Höhe von 2,50 Metern verläuft die Querstange, unter denen sich die Tornetze befinden. Jedes Team besteht aus 15 Spielern die unterschiedliche Funktionen haben. Maximal sechs Auswechslungen sind während des Spieles erlaubt. Die Spielzeit beträgt zweimal 35 Minuten. Nachdem durch einen Einwurf des Schiedsrichters das Spiel an der Mittellinie startet, gilt es zu punkten und Tore zu schießen. Dabei darf der Ball mit jedem Körperteil gespielt werden. Selbst das Tragen des Balles für vier Sekunden bzw. vier Schritte ist erlaubt.

Hurling ist in der GAA die schnellste Sportart. ©ViennaGaels

Beim Gaelic Football wird ein Tor erzielt, wenn der Ball über die Torlinie unter der Querstange und zwischen den Torpfosten gespielt wird. Ein Punkt bekommt ein Team dann, wenn der Ball über die Querstange und zwischen den Torpfosten gespielt wird, egal ob mit der Hand oder mit dem Fuß. Werfen ist verboten, nur mittels Schlagens oder Faustens darf der sich in der Luft befindliche Ball in das Tor befördert werden. Ein Tor zählt drei Punkte.
Tore und Punkte werden auf dem Scoreboard getrennt angegeben. Steht z. B. Galway 3-15 heißt dass, dass sie in Summe 24 Punkte anschreiben konnten (dreimal drei Punkte plus 15).
Ähnlich wie beim Fußball gibt es auch beim Gaelic Football Freistöße, Karten und Penaltykicks.


Startseite