Sebastian Spendier (rot) zeigte heuer im Dress von Sparkasse Schwaz Handball Tirol sehr starke Leistungen. Er spielte sich (zumindest) in die erweiterte WM-Mannschaft.Handball Tirol

Handball Tirols Spendier mit WM-Chancen

Der gebürtige Kärntner Sebastian Spendier ist in dieser Saison einer der Leistungsträger bei Handball Tirol Sparkasse Schwaz in der spusu-Liga. Durch die starken Leistungen spielte er sich ins Blickfeld fürs Österreichische Nationalteam und könnte bei der WM 2019 dabei sein. In den erweiterten WM-Kader wurde er bereits einberufen.

SCHWAZ Ab 10. Jänner 2019 findet in Dänemark und Deutschland die Handball-Weltmeisterschaft der Herren statt. Die Österreichische Nationalmannschaft tritt in der Gruppe C gegen Gastgeber Dänemark, Norwegen, Tunesien, Chile und Saudi-Arabien an. Die ersten drei Mannschaften aus der Vorrunden-Gruppe steigen in die Hauptrunde auf.

Handball-Tirol-Spieler mit WM-Chancen

Chancen, im endgültigen WM-Aufgebot zu stehen, darf sich mit Sebastian Spendier auch ein Spieler von Handball Tirol Sparkasse Schwaz machen. Spendier feierte erst kürzlich bei der 31:43-Auswärts-Niederlage gegen Vize-Weltmeister Norwegen sein Debüt: "Ich habe gegen Norwegen die letzten drei, vier Minuten gespielt und nichts 'weltbewegendes zerrissen'. Es war aber eine richtig coole Erfahrung", sagt der 21-jährige Rückraum-Spieler im Gespräch mit dem ROFAN-KURIER. Von der Nationalmannschaft sei er gut aufgenommen worden – "man kennt sich ja untereinander aus der Liga".

Leistungsträger bei Handball Tirol

In Schwaz ist Spendier nicht mehr wegzudenken. Sebastian Spendier wechselte vor der Saison 2017/18 von JURI Leoben nach Tirol. In der aktuellen Saison ist der gebürtige Kärntner bislang bester Torschütze von Handball Tirol: In 15 Spielen traf Spendier 78 Mal. Beim Sieg im West-Derby gegen Bregenz Hanball wurde er "Man of the Match".
Erst kürzlich verlängerte er seinen Vertrag bis 2021 und bleibt den Schwazern somit noch einige Zeit erhalten! Sparkasse Schwaz Handball Tirol liegt nach dreizehn Spielen auf dem sechsten Zwischenrang. Um das große Ziel der Schwazer Handballer, das "Obere Playoff", zu erreichen, müssen sie noch einen Platz gutmachen – die ersten fünf Teams kommen in die Finalserie.

Sebastian Spendier ist aus dem Rückraum von Handball Tirol Sparkasse Schwaz nicht mehr wegzudenken.

Die Entscheidung, ob der Handball-Tirol-Spieler im WM-Aufgebot steht, wird aber erst Mitte/Ende Dezember bei der offiziellen Bekanntgabe des WM-Kaders getroffen. Auf ROFAN-KURIER-Nachfrage (vor Redaktionsschluss der Dezember-Ausgabe 2018) wollte sich Teamchef Patrekur Jóhannesson nicht äußern.

Spendier im erweiterten WM-Kader

Am Montag, 10. Dezember, wurde der erweiterte WM-Kader offiziell bekannt gegeben. Mit Sebastian Spendier! Für Teamchef Jóhannesson war die Findung dieser 28 Mann kein einfacher Prozess, heißt es in einer Aussendung: "Es war noch nie so schwierig, aber das ist sehr positiv. Auf gewissen Positionen haben wir viel Konkurrenz und das ist gut für Österreich. Ich musste sehr viel überlegen, habe mich auch intensiv mit meinem gesamten Team, Erwin Gierlinger (Co-Trainer, Anm.), Mattias Andersson (Torwart-Trainer, Anm.) und Patrick Fölser (Sportdirektor, Anm.) ausgetauscht. Am Ende ist es aber natürlich meine Entscheidung und da habe ich auch darauf geachtet, welche Spieler gut zusammenpassen." Hier findet man alle 28 Spieler, die im erweiterten WM-Kader stehen.

Teamchef Jóhannesson berief Handball-Tirol-Spieler Sebastian Spendier in den erweiterten WM-Kader für 2019 ein. ©ÖHB/Pucher

Spendier wäre gerne dabei, aber er geht nicht davon aus. Bei seinem Debüt gegen Norwegen war mit Gerald Zeiner (Alpha Hard) ein Rückraum-Mitte-Spieler verletzt und "es gibt noch andere Spieler, die auf meiner Position spielen. Aber natürlich wäre ich gerne dabei!", sagt der Spielmacher von Handball Tirol Sparkasse Schwaz. Nun muss er sich in einem Kurz-Lehrgang für den endgültigen Weltmeisterschafts-Kader beweisen.