Seit Montag dürfen KFZ mit grünen Kennzeichen trotz IG-Luft auf allen Autobahnen in Österreich Tempo 130 fahren!

Ab sofort Tempo 130 für E-Autos!

Warum soll ein Elektro-Auto ohne Abgase bei IG-Luft nur 100 km/h fahren? Macht wenig Sinn, hat sich die (alte) Bundes-Regierung gedacht und eine Ausnahme für E-Autos eingeführt. Seit Anfang der Woche ist die neue Regelung in Kraft!

ÖSTERREICH Seit Montag dieser Woche brauchen sich Autos mit Elektro- oder Wasserstoff-Antrieb nicht mehr an den IG-Luft-Hunderter zu halten!
Die Ausnahme gilt aber ausschließlich für österreichische Fahrzeuge mit grüner Nummerntafel. Die Änderung geht auf den ehemaligen Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) zurück. Ende Juni wurden entlang der A12 und der A13 etwa 30 entsprechende Hinweisschilder aufgestellt, nun ist die Ausnahme in Kraft. Autos mit Elektro- oder Wasserstoff-Antrieb dürfen damit nunmehr auch bei IG-Luft maximal 130 km/h fahren.

In ganz Österreich

Die Ausnahmen gelten übrigens auch für andere IG-Luft-Zonen in Österreich. Es sind dies die A1 Westautobahn, die A2 Südautobahn, die A9 Pyhrnautobahn und die A10 Tauernautobahn. Die Maßnahme wurde seit langem gefordert: Immer wieder wurde gegen Strafen für E-Autos geklagt. Doch es gibt auch Kritik: Einerseits sei die Abwicklung mühsam, weil Radargeräte trotzdem blitzen, andererseits könnte es Probleme im Verkehr geben.

Kämpfer für E-Autos freut sich

Seit Jahren kämpft der Tiroler Rechtsanwalt Dr. Christian Schöffthaler für 130 km/h für E-Autos, auch bei IG-Luft. Bisher ist er abgeblitzt. Er sagt im ROFAN-KURIER-Interview: "Es ist erfreulich, dass die von uns erhobene Forderung nun realisiert wird. Wichtig wäre, dass die Entwicklung fortgesetzt wird und Anreize geschaffen werden. Jetzt braucht es Anregungen wie zum Beispiel bevorzugte Sonderparkflächen in Innenstädten für E-Autos bzw. den staatlichen Ausbau von Ladestationen. Ich sehe das ganze Thema definitiv absolut unpolitisch, muss mich aber doch wundern, dass offenbar die grüne Partei  dem Thema skeptisch gegenübersteht."