Startschuss für eine der Kramsacher Volksschulklassen zum AUVA-Radworkshop am Dienstag 28. September 2020 mit Direktor Michael Kreuzer und Trainer Michael Bär vom Radworkshop (hinten Bildmitte)

AUVA-Radworkshop in der Volksschule Kramsach

Am 28. und 29. September wurde in der Volksschule Kramsach der AUVA-Radworkshop durchgeführt

KRAMSACH (klausm) Bundesweit wurden über 350 Volksschulen für den AUVA-Radworkshop ausgewählt und die Volksschule Kramsach mit Direktor Michael Kreuzer war eine dieser Schulen. Deren Radworkshop’s fanden am 28. und 29. September statt. Für den Veranstalter AUVA war Trainer Michael Bär in Kramsach, ihm zur Seite als Unterstützung Mütter und Väter der mitwirkenden Volksschulkinder.
 
Der AUVA-Radworkshop ist neben der freiwilligen Radfahrprüfung, die größte und populärste Initiative zum Thema Radfahren im gesamten Volksschulbereich. Die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) lud heuer in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol bereits zum 16. Mal Volksschulen zu einem Rad-Aktiv-Programm in Form eines AUVA-Radworkshop’s. Für Entwicklung und Durchführung zeichnete Peter Jahn (CAP-Kindersicherheit GmbH) verantwortlich.
 
Gefördert werden bei diesen Radworkshop’s grundlegende Elemente: Alltagsradfahren wie Motorik, Geschicklichkeit, Koordination. Es geht um Kraft, Ausdauer, Anfahren, Kurvenfahren, Rücksichtnehmen. Kennenlernen von Sicherheitsausrüstungen, üben von altersgerechten Herausforderungen und schließlich Spaß an umweltfreundlicher individueller Bewegung.

Startseite