Leonhardiritt im Coronajahr 2020: Anna-Maria mit ihrem Pony „Luna“ChristineU©2020

Leonhardiritt mit Anna-Maria & Pony Luna

Leonhardiritt mit Anna-Maria mit ihrem Pony „Luna“

KUNDL (klausm) Seit vielen Jahren treffen sich am ersten Sonntag nach Allerheiligen in Kundl üblicherweise um die 120-150 Roß und Reiter nebst Kutschen- und Pferdegespannen bei der Wallfahrtskirche St. Leonhard um bei Schönwetter gemeinsam mit Hoher Geistlichkeit, Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft und über 2000 interessierten Besuchern den traditionellen Leonhardiritt zu begehen.

Heuer jedoch war die Situation eine ganz andere, wurde doch der Leonhardiritt wegen der Corona-Maßnahmen ersatzlos gestrichen. Für die 11-jährige Kundler Reiterin Anna-Maria zwar schade, aber kein Grund, lange traurig zu sein. Sie schmückte am Sonntag 08. November kurz entschlossen ihr Pony „Luna“ und machte sich auf den Weg zu ihrem eigenen, ganz persönlichen Leonhardiritt hinaus zur Wallfahrtskirche St. Leonhard.

Fotos:


Startseite