Ohne Titel/2019/Bleistift auf PapierAnna Stückelschweiger

Patrick Roman Scherer in der Galerie Schmidt Reith

Die Galerie Schmidt in Reith lud in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Forum Alpbach am Samstag 22. August zur Eröffnung der Ausstellung des 1988 in Wörgl geborenen Patrick Roman Scherer

REITH (klausm/Dr. Günther Moschig) Die Galerie Schmidt in Reith lud in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Forum Alpbach am Samstag 22. August zur Eröffnung der Ausstellung des 1988 in Wörgl geborenen Patrick Roman Scherer. Kurator Dr Günther Moschig stellte den Künstler vor und Dr Franz Fischler vom Europäischen Forum Alpbach hat die Ausstellung schließlich eröffnet.

Der Künstler

Patrick Roman Scherer studierte von 2011-2017 “Grafische Kunst und Drucktechnik” bei Gunter Damisch und Veronika Dirnhofer in der Akademie der bildenden Künste Wien und schloß sein Diplom mit Auszeichnung ab.

Scherer arbeitet ausschließlich als Zeichner. In den neuen Arbeiten gilt sein Interesse den Bedeutungsverschiebungen alltäglicher Dinge und Wahrnehmungen aus und in unterschiedlichen sozialen wie kulturellen Milieus und Zeiten, daher titelt seine Ausstellung auch „Die fließenden Bedeutungen alltäglicher Dinge“.

Die Möglichkeiten der Bleistiftzeichnung auslotend entwirft er in kultur- wie zeitüberschreitenden Settings offene Ordnungssysteme uns täglich umgebender Dinge: “Ich ziehe es vor, mit Bleistift auf Papier zu arbeiten. Das Ignorieren der Farbe erlaubt es mir, mich sehr intensiv auf die Linie zu konzentrieren und impulsiv zwischen Bildwelten unterschiedlicher Herkunft zu driften, ohne dass die Farbwirkung das Dargestellte übermäßig beeinflusst”.

Es ist diese konsequente Ausschließlichkeit mit der Reduktion auf Bleistift und Papier, die fasziniert. Patrick Scherers erzählt damit über die Wahrnehmung der Welt genauso wie über das Zeichnen an sich. Patrick Scherer kennt die Härtegrade der Bleistifte von 9B bis 9H und deren tiefes satte Schwarz ebenso wie das silberne, zarte Grau und alle Nuancen und Farbmodellierungen die dazwischen liegen und nutzt alle gestalterischen Möglichkeiten seines Werkzeuges und die Erfahrungen der inzwischen über 200jährigen Kunstgeschichte der Bleistiftzeichnung. Trotz radikalem Verzicht auf jede Farbe, ohne ein Kokettieren mit Farbeffekten erreicht er darin so etwas wie eine stille Farbigkeit. Keine schrille Buntheit lenkt vom Dargestellten ab.

The Fluid Meanings of Everyday Things

In den neuen, für die aktuelle Ausstellung geschaffenen Arbeiten gilt Patrick Roman Scherers Interesse den Bedeutungsverschiebungen alltäglicher Dinge und Wahrnehmungen aus und in unterschiedlichen sozialen wie kulturellen Milieus und Zeiten. Die Möglichkeiten der Bleistiftzeichnung auslotend entwirft er in kultur- wie zeitüberschreitenden Settings offene Ordnungssysteme uns täglich umgebender Dinge.

Öffnungszeiten der Ausstellung

Besucht werden kann die Ausstellung in der Galerie Schmidt Reith vom 24. August bis 19. September und zwar von Montag – Freitag: Vormittag von 10.00 bis 12.00, Nachmittag von 15.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag Vormittag von 10.00 bis 12.00 Uhr, sowie nach telefonischer Vereinbarung für Sie geöffnet.


Startseite