DI Evelyn Acchorner: "Es ist schon bedauerlich, dass die Tiroler Landesregierung diese historische Bahn in Konkurs geschickt hat."

Achenseebahn-Konkurs

FPÖ-Verkehrs-Sprecherin DI Evelyn Achhorner kritisiert den Landtag und dessen Umgang mit der Achenseebahn.

TIROL/JENBACH EUROPA NOSTRA (Verbund für Denkmalschutz und Förderung des Kultur- und Naturerbes) sowie seine Partnerorganisation, das Institut der europäischen Investitionsbank, haben vergangene Woche die Liste der "sieben Meistgefährdeten" europäischen Kulturgüter 2021 bekannt gegeben. An der Spitze: Die Achenseebahn! Für Achhorner ein Skandal. "Seit der Aussage der dafür zuständigen LHStv Felipe (GRÜNE), dass die Bahn auf Heizöl umgerüstet werden soll, läuten beim Denkmalschutz die Alarmglocken", sagt Achhorner. "Es sei die einzige öffentliche Eisenbahn der Welt, die seit ihrer Eröffnung im Jahr 1889 die gesamte Ausrüstung eines Eisenbahnsystems aus dem späten 19. Jahrhundert noch nutzt." Achhorner weiter: "Es ist bedauerlich, dass die Tiroler Landesregierung diese historische Bahn in Konkurs geschickt hat. Dass sie jetzt auch noch technisch ruiniert werden soll, ist zu viel..." 


Suche

Startseite