Der Radfelder Gemeinderat beschloss die Umsetzung des Dorftaxis. Anfang März erfolgte der offizielle Start des Projekts.

Dorftaxi: "Konzept Brixlegg" auch in Radfeld

Anfang März startete in der Gemeinde Radfeld das Projekt "Dorftaxi". In Kooperation mit "Veli's Taxi" hilft die Gemeinde bei Mobilitäts-Problemen.

RADFELD "Was gut werden soll braucht seine Zeit" – das trifft auch auf das "Dorftaxi" der Gemeinde Radfeld zu. Anfang März erfolgte der offizielle Start des Projekts. "Unser Wunschprojekt 'Anschaffung eines eigenen Dorftaxi-Autos mit freiwilligen Fahrern', so wie es in einigen anderen Orten bereits eingeführt wurde, konnten wir leider nicht umsetzen. Es haben sich zu wenige freiwillige Fahrer gemeldet", heißt es seitens der Gemeinde Radfeld. Mit dem vom Gemeinderat beschlossenen Projekt, das dem Konzept der Gemeinde Brixlegg ähnelt, unterstützt die Gemeinde Radfeld, in Zusammenarbeit mit "Veli‘s Taxi", die Radfelder Bürger bei Mobilitäts-Problemen.

Kosten und Zielorte

Nutzungsberechtigt sind Senioren, sowie Personen mit ständiger oder vorübergehend eingeschränkter Mobilität und Hauptsitz-Wohnsitz in Radfeld. Diese Personen haben dann die Möglichkeit im Gemeindeamt pro Monat maximal zehn Gutscheine im Wert von je 2,– EURO zu kaufen. Für jede Fahrt zahlt man mit einem dieser Gutscheine und zusätzlich je nach Zielort einen Aufpreis pro Fahrt.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite