Geld gestohlen: Das ist schon mal passiert. Aber dass jemand die Kasse ausräumt und dann das Puppenspiel auch noch anzündet...Wibmer

1.000,– EURO Kopfgeld: Täter gesucht

Mitte Juli setzten bisher unbekannte Täter ein Puppenspiel in der Kundler Klamm in Brand. Der Besitzer des mechanischen Puppenspiels bietet nun 1.000,– EURO für Hinweise.

KUNDL Ludwig Wibmer ist Besitzer mehrerer mechanischen Puppenspiele. Eines davon stand für einige Zeit auf dem Parkplatz des Gasthauses "Kundler Klamm". Mitte Juli setzten bisher unbekannte Täter das mechanische Puppenspiel in Brand. Für Ludwig Wibmer ein Schock: "Der Wirt hat noch probiert das Feuer zu löschen, leider vergebens. Das Puppenspiel hat sicher schon eine Stunde gebrannt..." Am mechanischen Puppenspiel befand sich zudem eine Geldkassette mit einem niedrigen Geldbetrag, die von den Tätern heruntergerissen wurde. Einige Meter weiter fand man die Kassette leer auf...

In Kundl blieb nur noch Asche übrig! Auf die Tätergruppe sind nun 1.000,– EURO Kopfgeld ausgesetzt. © Wibmer

1.000,– EURO Kopfgeld

Der Brand zerstörte das mechanische Puppenspiel komplett, der Schaden beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag. Ludwig Wibmer ist weiterhin auf der Suche nach den Tätern: "Ich biete nun eine Belohnung in der Höhe von 1.000,– EURO für Hinweise, die zu den Tätern führen!" Um zweckdienliche Hinweise wird auch an die PI Kundl ersucht (Tel.: 059133/7215).


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite