Nachwehen der Pandemie: Umsatzeinbußen bedeuten für alle Zillertaler Seilbahnen einen enormen wirtschafltichen Schaden.unsplash.com

Seilbahnen: Weniger Investitionen

Die massiven Umsatzeinbußen (96,8 Prozent) bedeuten für alle Zillertaler Seilbahnen einen enormen wirtschaftlichen Schaden.

ZILLERAL Dieser konnte auch durch die staatlichen Unterstützungs-Maßnahmen nicht aufgefangen werden. Geplante Investitionen müssen zurückgeschraubt werden: "Wir investieren heuer im Sommer dennoch 21,8 Millionen EURO, was aber nur ca. 23 Prozent des durchschnittlichen Investitionsvolumens der letzten fünf "Normaljahre" entspricht. In Anbetracht des Winterergebnisses ist das aber eine beträchtliche Summe", sagt Josef Reiter, Obmann der IG Zillertaler Seilbahnen. Die Nachwehen der Pandemie werden auch für die Betriebe spürbar sein, da die Seilbahnen auch hier eine wichtige Rolle spielen.


Suche

Startseite