Erstmalig findet die Fußball-WM im Winter statt. Kritik hagelte es seit der offiziellen Zusage von allen Seiten...pixabay.com

Katar 2022: Erstmalige Fußball -WM im Winter

Die FIFA WM 2022 beginnt einen Tag früher als geplant, nämlich am 20. November und endet am 18. Dezember 2022 in Katar. Wegen der dortigen hohen Temperaturen im Sommer hat die FIFA bereits im März 2015 beschlossen, die Fußball-Weltmeisterschaft im Winter auszutragen.

KATAR Bei der Fußball-WM 2022 nehmen 32 Mannschaften teil. Jedes Land musste sich dafür qualifizieren, nur Katar war bereits als Gastgeber im Vorfeld startberechtigt. Jeder Verband durfte gleich viele Mannschaften wie bei der WM 2018 entsenden: UEFA (Europa) 13, CAF (Afrika) fünf, AFC (Asien und Australien) vier oder fünf, CONCACAF (Nord- und Mittelamerika und Karibik) drei oder vier und OFC (Ozeanien) null oder eine. Insgesamt spielten 55 Länder aus Europa die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Die Gruppenphase erstreckt sich vom 20. November bis zum 2. Dezember. Die Achtelfinal-Partien finden vom 3. bis zum 6. Dezember statt. Dort spielen die jeweils Gruppenersten gegen die Gruppenzweiten. Die Viertelfinal-Paarungen werden am 9. und 10. Dezember gespielt. Am 13. und 14. Dezember gehen die Halbfinal-Spiele und am 17. Dezember um 16:00 Uhr das Spiel um Platz drei über die Bühne. Das WM-Finale wird am 18. Dezember um 16:00 Uhr, im Lusail Iconic Stadium angepfiffen.

Drei Spieler mehr zugelassen

Neu bei dieser WM ist, dass der Kader aus 26 Spieler besteht. Bei der WM 2018 waren lediglich 23 Spieler zugelassen. Jedes Team darf fünfmal wechseln. Im Fall einer Verlängerung ist ein weiterer Wechsel zulässig. Sollte das Wechselkontingent in der regulären Spielzeit nicht ausgeschöpft sein, wird dieses auf die Verlängerung übertragen. Die offizielle Abstellungs-Periode für den WM-Kader beginnt am 14. November. Der offizielle Fußball für die Weltmeisterschaft wurde von Adidas entwickelt. Der Ball trägt den Namen "Al Rihla" und soll laut Hersteller der präziseste und schnellste Fußball der Geschichte sein. Übersetzt heißt "Al Rihla" "Reise". Neben den eher in weiß gehaltenen Bällen kommen auch Winterbälle zum Einsatz, die in orange gehalten wurden. Erstmalig in der Fußballgeschichte wird im Ball ein Chip verbaut, der den Videoschiedsrichtern hilft.

Kurioses zur WM

Das Kuriosum fängt bereits mit dem Eröffnungsspiel an. Seit jeher ist es Tradition, dass das Gastgeberland das Auftaktspiel bestreitet. Da Ecuador das Auftaktspiel gegen Katar bestreitet, hat man sich dazu entschlossen, dieses um 17:00 Uhr anzupfeifen, damit auch die Ecuadorianer zuhause zu einer vernünftigen Zeit das Spiel schauen können. Freundinnen der englischen Fußballer sollen laut Medienberichten auf Kreuzfahrtschiffen und Luxusbooten in Doha übernachten, um die strengen Gesetze des Landes zu umgehen. Es gibt auch zahlreiche weitere kritische Punkte zur WM. Es sollen zu wenige Hotelzimmer existieren, weshalb von Zeltlagern die Rede ist. Die Halbinsel hat eine Fläche von 11.571 km2. Es ist somit zu wenig Platz für ausreichend Hotelzimmer und Unterkünfte, die Hotels werden nicht mehr rechtzeitig fertig. Katar soll Verhandlungen mit befreundeten Golfstaaten geführt haben, um bis zu 160 Pendlerflüge pro Tag anbieten zu können. Demnach können Fans in den umliegenden Ländern übernachten, um morgens zu den Spielen hin- und abends zurückzufliegen. Ob es eine improvisierte WM wird, wie diverse Medien schreiben, wird man sehen. Der FIFA sind alle Probleme bekannt. Äußern wollen sich die Verantwortlichen kaum und wenn, dann nur mit allgemeinen Pressemeldungen.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite