Der Aperta soll bis zu 1.600 Kilometer mit einer Ladung fahren können. Zusätzlich gibt es noch Solar-Panele die Ladung liefern können.Aperta Motors

Aptera: Futuristischer Selbstlader aus Kalifornien!

1.600 Kilometer pro Batterieladung. Mit diesem Versprechen will das amerikanische Startup den E-Auto-Markt aufmischen. Zusätzlich zur Batterieladung kommen noch Solarzellen, die 72 Kilometer pro Tag liefern können. Das Einstiegsmodell kostet etwa 21.400 EURO. Heuer sollen noch die ersten "Autos" hergestellt werden.

INTERNATIONAL Man muss zugeben, gewöhnungsbedürftig sieht der Aptera schon aus. Doch könnte er den E-Auto-Markt revolutionieren. Geschaffen vom kalifornischen Startup Aptera Motors soll der Drei-Räder eine Reichweite von bis zu 1.600 Kilometern erreichen. Der Akku soll zwar gleich groß sein, wie jener des TESLA Model S Long Range, dennoch soll dieser die doppelte Reichweite bieten. Zusätzlich gibt es noch das "Never Charge"-System des Ami. Der Hersteller nennt so nämlich seine integrierten Solarzellen. Das etwa drei Quadratmeter große Solardach soll an sonnenreichen Tagen bis zu 72 Kilometer pro Tag liefern. Sie erinnern etwas an den SION von Sono Motors.

"Never Charge"

Laut Hersteller sind die Solarzellen darauf ausgelegt, dass sie genügend Sonnenlicht ernten können, um in den meisten Regionen etwa 17.000 Kilometer pro Jahr zurücklegen zu können. Zum Vergleich: Laut VCÖ legt ein Österreicher im Durchschnitt etwa 13.500 Kilometer pro Jahr mit dem Auto zurück. Also könnte der 08/15-Österreicher (theoretisch) bei genügend Sonne und perfekten Bedingungen komplett auf das Laden verzichten und den Aptera rein mit Sonnenenergie betreiben.

Die Leistung und Effizienz des Aptera soll nicht mit "normalen E-Autos" vergleichbar sein, da dieser weniger Gewicht und weniger Luftwiderstand bietet. © Aptera

Klein und energieautonom

Laut Presseaussendung von Aptera finden im dreirädrigen Auto zwei Personen plus ein Haustier Platz. Das Auto ist in Leichtbauweise gefertigt und wiegt je nach eingebauter Batterie zwischen 800 und 1.000 Kilogramm. Der Frontantrieb mit 100 Kilowatt Leistung soll den Mini-Flitzer in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h bringen, die stärkere Variante sogar in 3,5 Sekunden. Als Höchstgeschwindigkeit werden 180 km/h angegeben.

Das Solar-System von Aptera erinnert an das Konzept von SION-Motors. © Aptera

Ab 21.000,– EURO

Vier verschiedene Batterieoptionen sollen zu Verfügung stehen – von etwa 400 bis 1.600 Kilometern Reichweite. Auch der Preis des Aperta ist ansprechend: Die Spanne beginnt bei etwa 26.000,– US-DOLLAR (etwa 21.400,– EURO) und geht bis 47.000,– DOLLAR (rund 39.000,– EURO).

Für den Einsatz im Gelände soll Aptera ein spezielles Off-Road-Paket anbieten. © Aptera

Laut verschiedenen Medienberichten ist allerdings die erste Auflage des Aptera E-Autos bereits vergriffen. Aber für 100,– US-DOLLAR könne eine Reservierung vorgenommen werden.


Suche

Startseite