Auch im Juni kann es passieren, dass man bei der Laufstrecke des eXtreme Triathlons in der Steiermark noch auf Schnee trifft.Austria eXtrem Triathlon

Austria eXtreme Triathlon mit 5.800 Höhenmetern

Der Austria eXtreme Triathlon ist eines der herausfordernsten Langstrecken-Rennen der Welt. Ein Triathlon mit über 5.800 Meter Höhenunterschied, durch Flüsse und über alpine Pfade ist zu überwinden. Auch die Startplätze sind schnell vergeben. 2021 findet das Event am 26. Juni statt.

STEIERMARK Der Austria eXtreme Triathlon wurde von zwei Brüdern gegründet, die es zwei Jahre hintereinander nicht geschafft haben, einen Startplatz für einen Extrem-Triathlon zu bekommen. Sie beschlossen selbst ein Rennen zu machen. Kaum hatten sie mit der Arbeit begonnen, "kamen bereits Anfragen von überall und der Austria eXtreme Triathlon war geboren", erzählt die AutXTri-Präsidentin Maria Schwarz. Der Start erfolgt um 4:30 Uhr im Süden von Graz. Über vier Berge werden die Athleten in den Norden der Steiermark geführt. Das Ziel ist am Fuße des Dachsteins... Die Athleten starten am Morgen mit dem Schwimmen bei etwa 14 Grad kaltem Wasser in der Mur – zwei Kilometer am rechten Ufer flussabwärts, 1,8 Kilometer fluss-aufwärts.

In einem Seitenarm der Mur bei Thondorf ist der Ausstieg. Über vier Berge und 186,6 Kilmeter quälen sich die Athleten anschließend per Rad. Quer durch die Steiermark – übers Gaberl ins Murtal, ins Lachtal über den Sölkpass bis zum Staudamm Großsölk. In Summe werden dabei an die 3.900 Höhenmeter überwunden. Ein spektakulärer Einstieg erwartet die Athleten beim Laufen. Letztendlich bei der Talstation des Dachsteins nach 44 Kilometer und ca. 1.900 Höhenmeter ist das Ziel erreicht.

Persönlicher Einsatz und Abenteuer

Teilnehmen kann bei diesem eXtrem-Triathlon jeder, der das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat. Es gibt keinen Unterschied zwischen Profi und Amateur – alle starten miteinander und werden gleich behandelt. Die Zeitmessung ist zweitrangig. Im Vordergrund stehen der persönliche Einsatz und das Abenteuer von Athleten und Betreuern. Dabei bildet die sportliche und kameradschaftliche Haltung in einer familiärer Atmosphäre zwischen den Athleten und Betreuern, Partnern und der Crew einen wesentlichen Aspekt des Events.

Gegenseitige Unterstützung wird dabei groß geschrieben – ebenso das gemeinsame Feiern nach dem abgeschlossenen eXtreme Triathlons.


Startseite