Im November 2018 brannte das Altenheim der Barmherzigen Schwestern in Schwaz ab. Bis 2022 soll an der selben Stelle ein neues Altenheim entstehen.Stadt Schwaz

Schwaz stellt neues Altenheim vor

Am Areal des abgebrannten Altenwohnheimes Weidach in Schwaz entsteht ein Neubau mit Heim, Kindergarten und geförderten und ungeförderten Wohnungen.

SCHWAZ  Der 30. November 2018 war ein schwarzer Tag für Schwaz. Das Altenwohnheim Weidach brannte. Dieser Dachstuhlbrand machte das Heim unbewohnbar. Die Bewohner mussten umziehen. Zuerst in andere Heime und schließlich in ein Übergangsheim aus Containern...

In Schwaz arbeitete man aber sofort an einer dauerhaften Lösung. Diese wird gemeinsam mit dem Bauträger Wohnungseigentum (WE) und den Barmherzigen Schwestern, den Eigentümern des Areals bzw. des Wohnheimes gefunden. Es soll nicht einfach nur ein Heim sein, "sondern eine Lösung mit Mehrwert", erklärt Bgm. Dr. Hans Lintner (ÖVP) bei der Projekt-Vorstellung und der Bekanntgabe der Gewinners des Wettbewerbs.

Das Siegerprojekt der Architekten-Arbeitsgemeinschaft Christian Öller und Architekturb(r)auerei ZT GmbH aus Innsbruck im Modell.

Aus sieben Projekten wurde von einer Jury das Projekt der Innsbrucker Arbeitsgemeinschaft Christian Öller und Architekturb(r)auerei GmbH als Sieger ausgewählt. Wichtig für die Jury war die zentrale Situierung und die Ausrichtung des gesamten Projektes und des öffentlichen Parks in der Mitte. Dieser ist etwa 7.300 Quadratmeter groß und bietet viel Freiraum. So können auch einige Bäume des Altbestandes bestehenbleiben, was der Stadt Schwaz sehr wichtig ist. Das gesamte Areal hat etwa 18.000 Quadratmeter, nur etwa ein Drittel davon wird bebaut.

Zwei Bauabschnitte

Auf dem Gelände des beschädigten Altenwohnheimes entsteht nun ein neues Heim mit 80 Plätzen und einem Kindergarten mit vier Gruppen. Außerdem werden hier Inklusionswohnungen – Wohnungen für Menschen mit Behinderung – untergebracht. Dieser Bereich wird im ersten Bauabschnitt umgesetzt, der mit dem Abriss des zerstörten Heimes im Frühjahr 2021 beginnt.

Bürgermeister Dr. Hans Lintner freut sich auf das neue Altenheim in Schwaz.

Im zweiten Bauabschnitt – planmäßiger Start sobald die Bewohner in das Altenheim einziehen können – werden 50 Wohnungen von der Wohnungseigentum gebaut. Ebenfalls ein neues Zuhause bekommen die Andreas-Hofer-Schützen in dieser Anlage.

So möchte die Stadt Schwaz das soziale Leben beim neuen Altenwohnheim vorantreiben. In Schwaz freut man sich bereits auf das fertige Projekt.


Startseite