Prof. Artberg bei der Gestaltung der ROKU-Wand.

ROKU-Kunstwand (fast) Artberg-Ticket zum Mond

Yusaku Maezawa ist einer der reichsten Männer der Welt und ein persönlicher Freund von Elon Musk. Gemeinsam starten sie 2023 die erste zivile Mondmission, finanziert von Maezawa. Sie heißt "Dear Moon" (lieber Mond). Das Besondere: Maezawa nimmt acht Kunstschaffende aus der ganzen Welt mit!

JAPAN/KRAMSACH/ORBIT Yusaku Maezawa hat sein Vermögen mit einem Internet-Handel für Musik und Mode verdient, heute ist sein Unternehmen milliardenschwer. Schon 2018 wollte Maezawa mit einem Raumschiff der US-Firma "SpaceX" ins All fliegen, am besten gleich den Mond umrunden. Das Projekt wurde aber verschoben. Nun hat Maezawa das Jahr 2023 für seinen Mondflug anvisiert. Er fliegt aber nicht allein: Acht Kunst-Schaffende aus der ganzen Welt hat er eingeladen, ihn zu begleiten. Alle Tickets bezahlt der japanische Milliardär.

Maezawa-Like für Arberg-Wand beim ROFAN-KURIER!

Dafür machte sich der japanische Milliardär auf die Suche nach Künstlern, die für einen der begehrten Plätze in Frage kommen. Projekte, die dafür in die Auswahl kamen, erhielten von ihm beispielsweise ein "Like" auf Facebook. Was das mit dem Tiroler Künstler Professor Reinhard Artberg zu tun hat? Nun… Artbergs Frau Yuki hat in Japan Kunst studiert und mit ihm dort eine Fan-Gemeinde aufgebaut.

Prof. Artberg erhielt für das Projekt ROKU-Wand eine Einladung zur Auswahl für die Mond-Mission "Dear Moon"!

Artberg stellt jährlich im "Shu Ogawara-Museum of Art" aus und hatte bereits eine große Ausstellung im "Chomin-Center-International" sowie in der "Gal. Esquisse", der Geheimtipp der Kunstszene in Sapporo. Als der ROFAN-KURIER 2019 zur Rettung der Artberg-Wand ein Video online stellte, wurde dieser Film später auch von Yuki auf ihrem japanischen Facebook-Account geteilt. In Japan haben ihn Hunderte Menschen gesehen – mittlerweile offenbar auch Maezawa, der dem Projekt ein "Like" spendierte! Dazu Prof. Reinhard Artberg: "Meine Frau hat sich in Japan erkundigt: Der Like von Maezawa ist tatsächlich echt und war eine Art Einladung, am Auswahlprozess für die Mond-Mission teilzunehmen! Ehrlich gesagt haben wir das gar nicht gewusst und ich bin dafür wohl auch zu alt – und der Rakete von diesem Elon Musk traue ich auch nicht ganz (lacht). Aber auf jeden Fall eine große Ehre für mich als Künstler und auch für den ROFAN-KURIER, der das Kunstwerk gerettet und wieder errichten hat lassen!", freut sich Artberg. Was den Tiroler Künstler etwas amüsiert: "Lokal werden solche Projekte ja nicht immer ganz verstanden, international ist dieses fast ein Raumschiff-Ticket..."

Der "Like", den Artberg's Frau Yuki für das ROKU-Video zum Kunst-Projekt in Kramsach erhielt, ist echt...

Artberg-Wand begehrtes Hintergrund-Motiv!

Noch immer fahren junge Menschen auf den Parkplatz beim ROFAN-KURIER und nutzen die Wand, schön angezogen und frisch gestylt, als Hintergrund und Location für ihre neuen Instagram- oder Facebook-Profilbilder. Der ROFAN-KURIER hat noch  einige Wandelemente, die vom Künstler urheberrechtlich freigegeben sind. Diese können erworben werden, auf Wunsch werden sie vom Künstler neu gestaltet.

Aktuell Arbeit an Platten-Cover!

Reinhard Artberg arbeitet aktuell im Burgenland am Design für ein Platten-Cover für die Platte "ZWA ALLAN" von Luis Siegl. Dafür ist er mit dem Künstler in enger Abstimmung. Die Platte erscheint als limitierte Auflage. Das Cover wird eine "Sackgasse" zeigen, die allerdings keine Straße darstellt... Auch ein Buchprojekt, wieder mit Luis zusammen, ist bereits fertig gestaltet und wartet auf den Druck.

Autor: Mag. Christian Mück, Rechte: MP MEDIA & POWER GmbH - ROFAN-KURIER

Weitere Infos:

Gerettet und wieder errichtet: "Artberg-Wand"
Elon Musk's "Dear Moon"
ROFAN-KURIER rettet Artberg-Wand


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite