Die Bundesregierung hat für alle Länder eine Reisewarnung der Stufe 3 oder höher ausgesprochen. Ministerium

Reisewarnung: Kann Urlaub Gehalt kosten?

Die österreichische Bundesregierung hat heuer für ALLE anderen Länder eine Reisewarnung ausgegeben: Wer trotzdem ins Ausland fährt und sich mit COVID infiziert, könnte sein Gehalt verlieren, warnt die Wirtschafts-Kammer.

ÖSTERREICH Die Republik Österreich hat die Grenzen nun geöffnet: Beinahe in alle Länder kann man wieder ungehindert reisen. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass derzeit und wohl auch bis Herbst 2020 für das gesamte Ausland eine REISEWARNUNG der STUFE drei, vier (das bedeutet "Hohes Sicherheits-Risiko" für eine Region oder für das ganze Land) und höher gilt.

Sprich… erhöhtes Sicherheits-Risiko vor allem in Hinblick auf eine CORONA-Ansteckung. Der Arbeitgeber hat daher laut WKO ein Recht darauf zu erfahren, wo oder in welcher Region der Mitarbeiter seine freien Tage verbracht hat – weil hier bei Rückkehr ev. Vorsicht geboten ist und womöglich Schutz-Maßnahmen für Kunden und Kollegen getroffen werden müssen.

Kann Urlaub Gehalt kosten?

Doch wenn sich jemand in einem Land mit Rating "hohes Sicherheits-Risiko" oder höher mit COVID ansteckt, handelt er "fahrlässig" oder "grob fahrlässig". Es besteht dann bei Krankheit oder Quarantäne laut WKO vielleicht kein Anspruch auf eine Gehalts-Fortzahlung, da jeder frei entscheidet, ob er in einem Risiko-Land Urlaub macht.

Die Arbeiterkammer sieht das anders: Der Staat solle den Verdienst-Entgang übernehmen. Juristen weisen jedoch darauf hin, dass ein derartiger Fall bisher noch nicht durchprozessiert worden ist...


Startseite