Venedig - Canale GrandeWirnsperger

Venedig…La Serenissima

Venedig mit dem Beinamen La Serenissiama (die Allerdurchlauteste) – einst bedeutende Handels- und Seemacht, kontrollierte als die „Königin der Adria“ die wichtigsten Handelswege im Mittelmeerraum und fungierte als Brücke zwischen Orient und Okzident. Noch heute zeugen die Paläste und Kunstschätze der Stadt vom einstigen Reichtum der Stadt.

Die Geschichte der Stadt beginnt im 5. Jahrhundert n.Chr.

Im Gegensatz zu anderen italienischen Städten wurde Venedig nicht von den Römern gegründet. Die Bewohner des venetischen Festlandes flohen vor den Invasionen der Westgoten und Hunnen und suchten Schutz auf den nahezu unzugänglichen Inseln in der Lagune. Auf mehr als 150 nahe nebeneinander liegenden Inseln entstand der historische Stadtkern Venedigs. Begünstigt durch die geografische Lage entwickelte sich die Stadt ab dem 10. Jahrhundert stetig und stieg zu einer der wichtigsten Handelsmetropolen im Mittelmeerraum auf. Venedig wurde zur Brücke zwischen Ost und West. Der Handel mit Luxuswaren, Gewürzen, Salz und Weizen machte die Stadt und ihre Bewohner reich. Österreichische Spuren in Venedig findet man auch. Die Lagunenstadt Venedig war in ihrer Geschichte zweimal österreichisch und stieg im Lombardo-Venezischen Königreich, das von Österreich regiert wurde, zur Provinzhauptstadt auf. Seit 1866 gehört Venedig zu Italien. Die Stadt hat Generationen von Malern, Schriftstellern und Musikern inspiriert, weil es mehr ist als eine Stadt: nämlich ein Mythos von Reichtum und Schönheit.

Heute ist Venedig ein Highlight auf jeder Italienreise – mit grandiosen Bauwerken, Kirchen und Plätzen und Museen – DOLCE VITA mit italienischem Flair und jetzt entspannter denn je mit einem Hauch Normalität.


Startseite