Informationen wie etwa jene, dass ein Fußballspiel 1969 einen militärischen Konflikt auslöste, sind im Kuriositätenkabinett auf Wikipedia zu finden.

Die „Wunderkammer“ von Wikipedia

Die online Enzyklopädie Wikipedia kann in vielen Lebenslagen Abhilfe schaffen und glänzt nun auch mit sinnlosem Wissen. Dies ist im Kuriositätenkabinett zusammengefasst.

INTERNATIONAL Der Ort Fucking in Österreich ist bereits bekannt und dass dieser jetzt in Fugging umbenannt wird ebenfalls - doch kennt man Neu-Seeland im deutschen Bundesland Brandenburg?
Schon mal vom "Bloop" gehört? Dieses Geräusch wurde 1997 von Sonargeräten im Pazifischen Ozean registriert und aufgenommen – wo es herkommt, weiß allerdings niemand.

Solche und weitere kuriose Fakten kann man auf Wikipedia nachschlagen. Nichts Neues. Auf die "Wunderkammer", dem Kuriositätenkabinett machten die Wikipedia-Experten der PR-Agentur "Aufgesang und Sucomo" in einer Aussendung aufmerksam. „Das Kuriositätenkabinett der Wikipedia steht dem in nichts nach – mit dem signifikante, Unterschied, dass jeder Interessierte freien Zugang hat, um auf unterhaltsame Weise ungewöhnliche, kuriose und teils auch witzige Informationen zu lernen“, sagt Wiki-Experte Peter Montag.

Beim Kuriositätenkabinett kann man spannenden Gesprächsstoff für viele verschiedene Gelegenheiten lesen. Von Alltagskultur und Kulinarischem über Medizin, Sexualität und Tiere bis hin zu geheimnisvollen Orten reicht das Angebot. Insgesamt stehen in 20 Rubriken über 900 überaus spannende und lesenswerte Artikel bereit, darüber hinaus vier Bildergalerien.

Wer sein "sinnloses Wissen" aufbessern will, ist beim Kuriosenkabinett sicherlich gut aufgehoben. Einfach in die Wikipedia-Suche "Wikipedia:Kuriositätenkabinett" eingeben oder diesem LINK folgen .


Startseite