Der Gemeinderat Fügen nahm den Rechnungsabschluss in der März-Gemeinderats-Sitzung mehrheitlich an. Bgm. LA Mag. Dominik Mainusch (mi.) wurde entlastet.

Was sich in der Gemeinde Fügen alles tut...

Ende März fand in der Aula der Mittelschule Fügen eine Gemeinderats-Sitzung der Gemeinde Fügen statt. Neben dem Punkt "Jahresrechnung 2021" war vor allem der Tagespunkt "Wahlen in die Ausschüsse" ein heißes Thema im Gemeinderat...

FÜGEN Der Gemeinderat Fügen behandelte in der Gemeinderats-Sitzung Ende März insgesamt 14 Punkte. Neben der Erlassung und Änderung von Bebauungsplänen waren die Jahresrechnung 2021 und die Wahlen in die Ausschüsse und Entsendung in die Organe zentrale Punkte der Sitzung.

Grünes Licht für Jahresrechnung

Der Rechnungsabschluss der Gemeinde Fügen weist im Vermögens-Haushalt ein Nettovermögen von rund 49,7 Millionen EURO auf. Die Veränderung vom 31.12.2020 bis zum 31.12.2021 beträgt etwa 2,7 Millionen EURO. Die liquiden Mittel liegen bei rund 2,3 Millionen EURO. Finanzierung-Haushalt: Die Summe der Einzahlungen aus der operativen Gebarung belaufen sich auf rund 11,8 Millionen EURO, die Summe der Auszahlungen auf etwa 8,2 Millionen EURO. Die Summe der Einzahlungen aus der investiven Gebarung beträgt rund 1,7 Millionen EURO, die Auszahlungen 3,7 Millionen EURO. Der Nettofinanzierungssaldo (Free Cash Flow) beläuft sich somit auf rund 1,6 Millionen EURO. Der Verschuldungsgrad der Gemeinde Fügen liegt bei 25,53 Prozent. Die Schulden haben sich von 13,2 Millionen EURO im Jahr 2016 auf rund 6 Millionen EURO im Jahr 2021 verringert. Der Gemeinderat Fügen nahm den Rechnungsabschluss mehrheitlich an (12 Für- zu 2 Gegen-Stimmen) und erteilte LA Bgm. Mag. Dominik Mainusch (ÖVP) die Entlastung.

Bgm. Dominik Mainusch war über die Enthaltung der Ausschuss-Posten der Liste "Wir für Fügen" überrascht...

WIFF verzichtet auf Ausschüsse

Unter "Punkt 5" behandelte der Gemeinderat die Wahlen in die Ausschüsse. Bgm. Mainusch hatte allerdings noch keine Informationen der Liste "Wir für Fügen" erhalten: "Ich habe mehrfach versucht die Liste zu kontaktieren, habe aber keine Rückmeldung erhalten", sagt Mainusch. "Das stimmt so nicht, ich habe keinen einzigen Anruf von dir erhalten", sagt GR Mag. Oliver Anker (Wir für Fügen). Nach einem kurzen Hin und Her fuhr man mit dem Punkt fort. Zum Erstaunen der Gemeinderäte und Zuhörer, verzichtete die Liste "Wir für Fügen" auf einige ihrer Ausschuss-Plätze. "Wir gehen nur in die Ausschüsse Schule und Kindergarten, Soziales, Kultur, Wohnungs- und Siedlungswesen und Sport- und Vereinswesen", erklärt GR Mag. Oliver Anker (Wir für Fügen).


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite