Das Gewinner-Team der HTL Kramsach Glas und Chemie: Lisa Egger (links) und Mirjam NiedlDaniela Erlebach

"Be the Best 2021": HTL-Projekte prämiert

Der Förderverein Technik Tirol zeichnete heuer zum zwölften Mal herausragende Diplom- und Facharbeiten aus. Platz eins geht diesmal an ein Team der HTL Kramsach Glas und Chemie.

KRAMSACH Nicht weniger als 23 Teams haben heuer mit ihren Arbeiten am alljährlichen Schul-Wettbewerb des "Fördervereins Technik Tirol" teilgenommen. Die besten neun hatten die Gelegenheit, ihre Projekte mittels Kurzvideo einer Fachjury zu präsentieren.

HTL Kramsach und HTL Jenbach am Podest

Ende April fand im Anschluss an die Jury eine virtuelle Preisverleihung statt. Über den Sieg bei "Be the Best 2021" freute sich ein Team der HTL Kramsach Glas und Chemie. Das Preisgeld beläuft sich auf 1.200,– EURO. Ein Team der HTL Jenbach freute sich über den dritten Platz und die damit verbundenen 800,– EURO.

"Durchwegs hohes Niveau"

Bei der Bewertung der Projekte waren unter anderem die Kreativität, der technische Inhalt, Umsetzung und Präsentation ausschlaggebend. "Die Qualität der Einreichung zum diesjährigen Wettbewerb war auf einem durchwegs hohen Niveau", sagt Wolfgang Eichinger, Vorsitzender des Fördervereins Technik.

Untersuchung von Krebs-Zellen

Das Gewinner-Team der HTL Kramsach befasste sich mit dem Einfluss von Testosteron und Enzalutamid auf die Konzentration bestimmter Proteine in unterschiedlichen Prostata-Krebszellen. Diese Proteine haben Einfluss auf die Überlebenschancen bzw. auf das Wachstum der Zellen.


Suche

Startseite