Die Holzarbeiter machten die Baustämme fest.

Holzbringungsarbeiten in Brixlegg!

Mitte April führte die Gemeinde in Brixlegg Holzbringungsarbeiten durch. Grund dafür: Käfer und andere Schädlinge haben über die Jahre die Bäume befallen. "Aus Sicherheitsgründen waren diese Arbeiten mehr als notwendig", sagt Bgm. Puecher.

BRIXLEGG Bereits Ende März kreiste ein Hubschrauber über dem Stadtberg in der Nähe vom Innkauf in Brixlegg. Damals war die ÖBB für die Holzbringungsarbeiten zuständig. Mitte April engagierte die Gemeinde Brixlegg ein rund zehnköpfiges Team. Neben dem Land Tirol (Straßenabsperrung) und "Heli Tirol", die seit über 35 Jahren mit Helikoptern im Dienst sind, waren auch Gemeindearbeiter involviert: "Grund für die Fällung ist, dass viele Bäume krank sind. Käfer haben die Bäume über Jahre befallen", sagt ein Gemeinde-Mitarbeiter. Dazu Bgm. Ing. Rudi Puecher (ÖVP): "Der Waldaufseher und auch der Bezirksförster haben hier verlangt, dass wir einige Bäume entfernen. Diese Arbeiten waren mehr als notwendig!"

Mehrere Tage lang war das Knattern der Hubschrauber-Rotoren in der Region zu hören... © Gemeinde Brixlegg

Bereits am Montag, 11 April, startete das Team mit den Vorarbeiten am Stadtberg. "Wir schneiden hier die Bäume an, dann haben wir weniger Arbeit, wenn der Hubschrauber im Einsatz ist", sagt ein Mitarbeiter vom Land Tirol. In den darauffolgenden Tagen transportierte der Helikopter die Baumstämme zu einem Forstweg am "Mariahilfbergl", wo die Baumstämme zwischengelagert wurden. "Diese Arbeiten wollten wir bereits letztes Jahr schon machen. Aufgrund der Tunnelarbeiten in Rattenberg mussten wir es vorerst verschieben", sagt Puecher.

"Heli Tirol" transportierte rund 100 Baumstämme zum "Zwischenlagerplatz", einem Forstweg am Mariahilfbergl.

ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite