Gemeinderätin Claudia Schwarzenberger (MFG) bittet, dass Breitenbacher heuer wieder uneingeschränkt in Kundl baden dürfen.

"Breitenbacher bitte rein lassen"

MFG-Gemeinderätin Claudia Schwarzenbacher aus Breitenbach hofft auf ein Entgegenkommen von Kundl: Breitenbacher Badegäste sollen heuer nicht abgewiesen werden.

BREITENBACH/KUNDL In der CORONA-Zeit hat das Freibad Kundl seinen Modus geändert: Saison-Karten gibt es seither nur noch für Kundler. Dazu GR Schwarzenbacher: "Pro Tag lässt man zusätzlich nur mehr 200 andere Gäste ohne Saison-Karte in das Bad. Auch, wenn gar nicht viele Saisonkarten-Besitzer da sind. Diese Regelung ist wohl seit CORONA noch aufrecht, Bürger aus anderen Gemeinden können keine Saison-Karte mehr kaufen." Breitenbacher Familien haben sich bei ihr gemeldet: Sie sagen, sie seien abgewiesen worden, weil diese Zahl von 200 Fremd-Karten offenbar erreicht war. "Voll" sei das Bad da aber bei weitem nicht gewesen.

Hoffnung auf Besserung in der heurigen Saison...

Dazu GR Claudia Schwarzenbacher (MFG): "Ich verstehe, dass sich die Kundler beispielsweise vor einem Ansturm aus Wörgl schützen wollen, die jetzt ohne WAVE Ausweich-Badeplätze suchen. Aber Breitenbach und Kundl arbeiten seit Jahrzehnten in vielen Bereichen zusammen. Ich würde mir wünschen, dass Breitenbacher Bürger a.) wieder eine Saison-Karte kaufen dürfen und b.) nicht abgewiesen werden, wenn sie eine Tageskarte kaufen möchten." Bürgermeister Anton Hoflacher (SPÖ) hat auf eine entsprechende Anfrage des ROFAN-KURIER bis zum Redaktionsschluss nicht reagiert.


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2023

Suche

Startseite