In Tirol können COVID-Medikamente neuerdings sogar bei einer Hotline bestellt werden.unsplash.com

COVID-Medikamente bestellbar!

Wie berichtet, gibt es bereits wirksame Medikamente gegen COVID. Bei schweren COVID-Verläufen ist das entzündungshemmende Dexamethason mittlerweile die Standard-Behandlung. Es ist auch in Kortison-Präparaten enthalten.

INTERNATIONAL/TIROL Im Anfangs-Stadium oder vorbeugend sollen bald Paxlovid und Molnupiravir wirken. Die Markteinführung soll noch heuer stattfinden. Diese Mittel sollen auch gegen die Omikron-Variante helfen und zu 90 Prozent vor schwerem Verlauf schützen. Remdesivir, ursprünglich gegen das Ebolavirus entwickelt, wurde 2020 auch gegen Corona zugelassen. Es soll zu 80 Prozent verhindern, dass es bei Erkrankung zu schweren Verläufen kommt. Als vorbeugendes Antikörper-Präparat soll "Evusheld" auch gegen Omikron wirken. Es wurde zwar für Menschen entwickelt, die eine Impfung nicht vertragen, muss aber auch gespritzt werden. Der beste Schutz sei laut Experten aber die Impfung...

In Tirol COVID-Medikamente telefonisch bestellbar!

In Tirol können COVID-Medikamente neuerdings sogar bei einer Hotline bestellt werden. Erkrankte können von 9.00 bis 12.00 Uhr 0512/508–9692 anrufen oder ein Mail an schicken. Auch Hausärzte sind informiert.

Voraussetzungen

- Positiver CORONA-Test (PCR-Test), nicht älter als 5 Tage oder Symptombeginn vor maximal 5 Tagen.
- Alter über 12 Jahren.
- Milde bis moderate Symptome UND ein Risiko-Faktor.
- Ungeimpft ODER schlechtes Ansprechen auf die Impfung.

Geimpfte mit gutem Impfschutz sollen von dem Angebot keinen Gebrauch machen...


ROFAN-KURIER - Unabhängige Regionalzeitung im Tiroler Unterland © 2022

Suche

Startseite