Auf Facebook ist zur Zeit ein "Fake-Kettenbrief" im Umlauf.Pixabay/kalhh

Achtung Fake: Facebook-Kettenbrief im Umlauf

Auf Facebook kursiert zur Zeit eine "Erklärung", die die Veröffentlichung aller, auf dem sozialen Netzwerk erstellten Beiträge verhinder soll. Diese Erklärung ist lauf Mimikama aber ein Kettenbrief, der falsche Informationen verbreitet.

ÖSTEREICH - "Lieber sicher sein, als dass es einem Leid tut", so beginnt ein Kettenbrief, der zur Zeit von einigen Leuten auf Facebook gepostet wird. Laut der "Mimikama", einem Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch ist dieses Posting ein Fake. In dem Posting wird geschrieben, dass das Profil von den Personen, die diesen Text nicht in deren Status kopieren, veröffentlicht wird. Alles, sogar bereits gelöschte Beiträge, soll von Facebook öffentlich gemacht werden.

Mimikama schreibt, dass dieses Posting bereits um den 25. Juni 2017 in Umlauf war. Also wär bereits alles von jedem, der diese "Erklärung" nicht gepostet hat, veröffentlicht worden. "Und wurde alles veröffentlich? Nein." Der Text soll nicht nur in Deutsch, sondern auch in englischer Sprache unterwegs sein.

Kettenbrief mit falschen Informationen

Mimikama kommt zu dem Ergebnis, dass dieser Text als Kettenbrief eingestuft werden kann, der falsche Informationen verbreitet. Ein Fake also....

Dieser Facebook-Kettenbrief ist laut Mimikarma ein Fake!