Sommer-Gewitter kommen schnell und heftig! Hier einige Tipps, um Schaden und Verletzungen zu vermeiden...Pixabay

Verhalten bei Gewitter: Schon gewusst?

Sommer-Gewitter sind heftig. Und sie kommen schnell. Nicht selten gibt es dann Schäden und sogar Tote! Hier einige Verhaltens-Regeln bei Gewittern, die bisher vielleicht nicht allgemein bekannt waren.

INTERNATIONAL Die gängisten Verhaltens-Regeln bei Gewitter kennt man. Doch es gibt ein paar Details, die vielleicht nicht jedem bekannt sind.

Woran erkennt man, dass es gefährlich wird?

Gerade in den Bergen kommen Gewitter oft sehr schnell. Wenn die Haufenwolken immer höher und dichter werden, vielleicht auch noch tiefgrau und die Oberseite sowie die Kanten der Wolken ausfransen, kann es schnell Schauer oder Gewitter geben. Wetterleuchten und Donnergrollen sind weitere sichere Anzeichen dafür, dass etwas im Anmarsch ist.

Verhalten im freien Gelände

Keinesfalls unter einem Baum Schutz suchen! In der Natur eine Mulde suchen und die Füße zusammenstellen. Eventuell in die Hocke gehen (aber nicht mit dem Hintern auf den Boden setzen). Achtung: In der Mulde sollte kein Wasser stehen.

Verhalten auf dem Wasser

Auf dem Wasser gibt es faktisch keinen Blitz-Schutz. Offene Boote haben daher – ebenso wie Schwimmer oder Taucher – bei Blitzen und Gewittern nichts auf dem Meer oder einem See verloren. Das Wasser leitet Blitze bis zu 100 Meter und weiter.

Duschen, Fernsehen, Telefon

Zu Hause sollte man bei einem Gewitter nicht duschen. Die meisten Wasserleitungs-Anlagen sind zwar geerdet. Bei einem Blitzschlag ist das aber kein 100-prozentiger Schutz. Generell sollte man bei Gewitter keinen Kontakt mit Leitungs-Wasser haben! Wer seinen Fernseher oder Laptop, PC etc. liebt, sollte all diese Geräte bei Unwetter stromfrei machen.  Ausschalten reicht nicht: Ausstecken oder Sammelstecker ausschalten! Es gibt übrigens Überspannungs-Schutz-Stecker, die man zwischenschalten kann…
Telefonieren? Ja – kein Problem: allerdings nicht mit dem Festnetz: Blitzspannung kann auch in die Telefonleitung schlagen!

Auto, Motorrad und Fahrrad

Wenn der Blitz im Auto einschlägt, ist man in der Regel sicher. Ausnahme: Man fasst Metall im Inneren an (Karosserie-Bleche) oder man hat das Fenster geöffnet. Doch Vorsicht: Ganz anders am Motorrad oder am Fahrrad! Hier den "Harten" zu markieren, kann schief gehen. Der Fahrer ist hier der Blitzableiter. Absteigen, Schutz suchen. Im Freien am besten mehrere Meter Abstand zum Bike und in die Hocke gehen. Sicher ist man, wann man über 30 Minuten keinen Donner hört...